Tornado vom 26.06.2020 in Hohenrain (LU)

Eine erste Auswertung der Schäden vor Ort durch Mitglieder der Tornado Taskforce Schweiz (kurz TTS) hat ergeben, dass der Tornado von Hohenrain eine knapp 2 km lange von NW nach SO gerichtete Schneise zog und dabei Sachschäden verursachte, welche mindestens der Stärke F1 nach Fujita zuzuordnen sind. Es grenzt an ein Wunder, dass nach weder Mensch noch Tier zu Schaden kam. Eine detaillierte Dokumentation und Schadensanalyse folgen hier in den kommenden Tagen. In diesem Zusammenhang nehmen wir weiterhin gerne Informationen und Bildmaterial aus der Bevölkerung über unsere Kontaktadresse Sturmarchiv email.png entgegen.

18550630 01 Sturzflut Hintere Frenke: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
K (1 Version)
 
(kein Unterschied)

Aktuelle Version vom 16. Dezember 2013, 16:49 Uhr

Diese Seite befindet sich im Aufbau!

Hintere Frenke
Eine Marke am Bottehuus in Ziefen erinnert an die Hochwasserkatastrophe vom 30. Juni 1855. Das Wasser stand ca. 1,80 m über dem heutigen Niveau der Kantonsstrasse was einer Wassermenge von ca. 150 m3/sek. entspricht. Das bestehende Gerinne fasst ca. 10 bis 15 m3/sek.

Quelle: http://www.cenat.ch/index.php?userhash=9752294&nav=4,475,475,475&l=d