18840716 01 Gust Emmen LU

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quick Facts

Type of Event Wet Microburst
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Emmen (LU), Sursee (LU), Merenschwand (AG)
Time / Duration 13.30 - 14.30 local time
Date 16.07.1884
Magnitude / Dimension local wind gusts of >120 km/h
Damage trees downed
Fatalities -
Injuries -
Report Source historical report
Remarks -


Ereignis

Der Gewitterzug trat kurz nach 11.00 Uhr bei Genf in unser Gebiet ein, durchschritt mit einer mittleren Geschwindigkeit von 69 Km per Stunde die Schweiz nördlich der Alpen und langte beim Bodensee etwas nach 15.00 Uhr an.
Der südliche Flügel des Zuges drang tief in den Alpenkamm ein und überschritt denselben theilweise, hiebei aber bedeutend an Fortpflanzungsgeschwindigkeit einbüssend.

Von verschiedenen Orten, namentlich aus dem mittleren Theil des von der Gewitterfront überstrichenen Gebietes liefen vielfach Meldungen von Blitzeinschlägen ein.
Der Wind war stellenweise äusserst heftig, Dächer abdeckend, Bäume entwurzelnd.

Emmen:
Heute Nachmittag 14.15 Uhr entlud sich, aus SW kommend, ein gewaltiges Gewitter über unserer Gegend.
Von 13.10 Uhr an fernes Rollen des Donners und besorgnisserregendes Auflaufen dunkler Wolkenmassen über und rechts neben dem Pilatus.
Kurz nach 14.00 Uhr brauste ein orkanartiger Wind daher mit einer Macht, wie sich Niemand zu erinnern weiss, überall Häuser, Dächer, Bäume demolierend.
Diesem folgend ein gewaltiger Regen unter heftigen Detonationen. Um 15.00 Uhr Aufhören des Donners und Regens.
Von Westen her neues Gewitter drohend, Windstille, schwüle Temperatur.

Sursee:
Furchtbarer Weststurm (Ws von 14.15 - 14.30 Uhr), der die grössten Pappeln entwurzelte, plötzliche Finsterniss.

Das Gewitter war von einem sehr starken Wind begleitet, welcher (Obst-) Bäume und Tannen entwurzelte und den Kulturgewächsen weit mehr schadete, als der Hagel.

Ausser dem Hagelschaden, der stellenweise die Hälfte des Ertragwerthes erreichte, wurde noch Windschaden gemeldet:
In Merenschwand wurden einem einzigen Grundbesitzer 14 Obstbäume zerrissen oder abgedreht.
Auf Allmend bei Rickenbach ein Prachtbaum von 70-80cm Durchmesser 1m über Boden abgebrochen, die Krone überworfen und 40m weit transportiert
Eine Eiche von 60cm Stammdurchmesser 1m hoch abgedreht, Stammobertheil total zersplittert, nur zu Brennholz verwerthbar.

Charakteristische Gewitterzüge am 16. Juli 1884
(Grössere zusammenhängende Hagelstriche sind durch Schraffierung markiert)
18840716 01 Gust Emmen LU Hailcard.jpg
© MeteoSchweiz, Lith. Joh. Frey, Zürich

Medienlinks

© MeteoSchweiz ANNALEN der SCHWEIZERISCHEN METEOROLOGISCHEN ZENTRAL-ANSTALT 1884


Interna

SSWD Main Editor Kaiko Last Edit 29.01.2019 Last Review - Documentation State Ready for Review