18890713 08 Gust Egliswil AG

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quick Facts

Type of Event Wet Microburst
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Egliswil (AG)
Time / Duration 15.00 - 16.00 local time
Date 13.07.1889
Magnitude / Dimension local wind gusts of >100 km/h
Damage trees downed
Fatalities -
Injuries -
Report Source historical report
Remarks -


Ereignis

Gewitterzug (c) sekundär zu (a), gebildet aus Nachläufern; die betroffene Gegend ist die nämliche und die Zeitdifferenz für diesen Nachschub beträgt ziemlich durchgreifend eine Stunde.
Zugrichtung von Westen nach Osten. Gewitterzuglänge 160km. Zuggeschwindigkeit 80km/h.

Vom niedergegangenen Hagelwetter im Aargau gibt uns die Schilderung des Herrn Kreisförster Heusler in Lenzburg ein deutliches Bild:

Das Gewitter soll seinen Anfang im Ruederthal genommen haben; es zog über die Gemeindebezirke Oberkulm, Dürrenäsch, Niederhallwyl und Egliswyl und endigte in Dintiken.
Von wesentlichem Hagelschaden begleitet war dasselbe nur in Niederhallwyl und Egliswyl. Das Gewitter begann um 15.15 Uhr Nachmittags mit wenig Blitzen und schwachem Donner.
Die Gewitterwolken waren sehr tief, was damit übereinstimmt, dass trotz heftigem Sturm das Gewitter am "Rietenberg" zum Stillstand resp. zur Drehung und Umkehr kam und sich hiebei südöstlich von Egliswyl recht fühlbar machte.
Hier lagen starke Stämme und kerngesunde Obstbäume theils entwurzelt, theils entgipfelt in ziemlicher Zahl am Boden.

Charakteristische Gewitterzüge am 13. Juli 1889
(Grössere zusammenhängende Hagelstriche sind durch Schraffierung markiert)
18890713 07 Hail Oberkulm AG Hailcard.jpg
© MeteoSchweiz, Lith. Joh. Frey, Zürich

Medienlinks

© MeteoSchweiz ANNALEN der SCHWEIZERISCHEN METEOROLOGISCHEN ZENTRAL-ANSTALT 1889


Interna

SSWD Main Editor Kaiko Last Edit 03.01.2019 Last Review - Documentation State Ready for Review