18900819 01 Tornado Vallee de Joux

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quick Facts

Type of Event Tornado
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Vallée de Joux - moving from southwest to nordeast
Time / Duration Time: Approx. 20.15 local time

Duration: 30 minutes

Date 19.08.1890
Magnitude / Dimension Preliminary findings indicate a path length of up to 30 km and a path width ranging from 100 meters up to some 500 m. The caused damage points to a maximum intensity of T8 (F4) on the TORRO (Fujita) Scale, which stands for wind speeds between 333 and 418 km/h.
Damage

(1) Zugrichtung: Aus 235 Grad
(2) Länge des Schadenzuges: 30 km
(3) Intensität: F4

Fatalities -
Injuries -
Eyewitnesses -
Report Source Eyewitness report, historical reports, damage surveys, scientific reports
Remarks See also F4 Tornado im Vallée de Joux


Ereignis

Am 19. August 1890 zog ein F4 Tornado von Frankreich her kommend bei Bois-d'Amont (F) in die Schweiz resp. das Vallée de Joux und entfaltete dort auf weiteren rund 30 Kilometern seine volle Kraft, bevor er sich ab der waadtländischen Gemeinde Croy langsam aufzulösen begann. Anhand von Berichten dürfte er aber noch bis zum Bielersee bestanden haben.
Es handelt sich hierbei um einen der stärksten Tornados, welcher in der Schweiz dokumentiert werden konnte und gleichzeitig um den Tornado mit der längsten bekannten Zugbahn innerhalb der Schweizer Grenze.

18900819 01 Tornado Vallee de Joux Beschrieb Tafeln.jpg
© Louis Gauthier

Cyclone Passage sur Territoire Vaudois
18900819 01 Tornado Vallee de Joux Passage.jpg
© Paul Etier

Trajectoire du Cyclone du 19 Août 1890 dans la commune du Chenit
18900819 01 Tornado Vallee de Joux Karte01.jpg
© Louis Gauthier

18900819 01 Tornado Vallee de Joux Hagel.jpg
© Louis Gauthier

Zeichnung der trichterförmigen Wolke über dem Waadtländer Jura, beobachtet von Aigle aus vom Augenzeugen M.J. Capré
18900819 01 Tornado Vallee de Joux Zeichnung Augenzeuge.jpg
© M. J. Capré

Dieser Fall hat bezüglich Zugbahn und Ausmass grosse Ähnlichkeit mit den beiden Tornados vom 26. August 1971 sowie von 1624 (siehe entsprechende Ereigniseinträge).

Ursachen- und Ereignisanalysen

Detaillierte Informationen zu diesem Tornadoereignis sind in der folgenden von Louis Gauthier niedergeschriebenen Studie zu finden:

18900819 01 Tornado Vallee de Joux Titelblatt.jpg
Eine deutsche Übersetzung des Textes folgt bald.....

Bilder der Schäden

Photo vaud vallée de joux après l'ouragan de 1890
18900819 01 Tornado Vallee de Joux carte.jpg
Quelle

Photo ouragan Vallée de Joux 1890 chez Piguet (horloger)
18900819 01 Tornado Vallee de Joux Grospierre.jpg
© Grospierre A. photogr. Lausanne fin XIXe Quelle

Die nachfolgenden Bilder und Zeichnungen stammen aus: Le cyclone de 1890 selon la FAVJ et autres sources
18900819 01 Tornado Vallee de Joux Handzeichnungen.jpg

18900819 01 Tornado Vallee de Joux 01 Le Campe.jpg

18900819 01 Tornado Vallee de Joux 02 Le Brassus.jpg

18900819 01 Tornado Vallee de Joux 03 Bild01.jpg

18900819 01 Tornado Vallee de Joux 04 Bild03.jpg

18900819 01 Tornado Vallee de Joux 05 Bild02.jpg

18900819 01 Tornado Vallee de Joux 06 pic.jpg

18900819 01 Tornado Vallee de Jouxskizzen.jpg

Zeitungsausschnitte

18900819 01 Tornado Vallee de Joux Zeitung.jpg
© Roger Pansard

18900819 01 Tornado Vallee de Joux revue.jpg

Medienlinks


Aufruf:
Haben Sie wichtige Informationen oder Bilder zu diesem Tornadoereignis und möchten damit einen Beitrag zu dieser Informationsseite leisten, so würden wir uns über eine Meldung per Email an Sturmarchiv email.png freuen.

Interna

SSWD Main Editor Kaiko Last Edit 19.11.2018 Last Review - Documentation State Ready for Review