18920531 01 Hail Winterthur ZH

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quick Facts

Type of Event Large Hail
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Mainly affected by the large hail was Winterthur (ZH), Seen (ZH), Mulchligen (ZH)
Time / Duration 15.15 local time +/- 15 min
Date 31.05.1892
Magnitude / Dimension Estimated 3 - 5 cm in diameter
Damage damaged crop, broken windows
Fatalities -
Injuries -
Report Source Historical report
Remarks -

Ereignis

Gewitterzug (d) zwischen Töss einerseits, Limmat- und Zürichseethal anderseits ins Zürcher Oberland ziehend mit Fortsetzung ins Murggebiet.
Zugrichtung von Nordwesten nach Südosten.

Winterthur meldet:
Das Hochgewitter vom 31. Mai 1892 scheint sich am stärksten über den mittleren Teil des Steinbachthales im zürcherischen Oberland, sowie über die Gemeinde Schmiedrüti entladen zu haben.
Im Steinbachthal lagen am 1. Juni die Hagelkörner haufenweise (natürlich zusammengeschwemmt).
In Yberg, Gemeinde Seen, sollen Schlossen bis zu Hühnereigrösse und sündflutartiger Regen gefallen sein.
In Gärten und Wiesen sei alles zerstört, das Gras wie gewalzt, der Obstertrag ganz dahin.
Die Weiler Mulchligen, Bolstern, Weier und Thaa (Gem. Seen), sowie das benachbarte Kollbrunn seien auch stark mitgenommen.
Noch am 1. Juni habe man bei Mulchligen einen Haufen zusammengeschwemmter Schlossen gesehen.

Charakteristische Gewitterzüge am 31. Mai 1892
(Grössere zusammenhängende Hagelstriche sind durch Schraffierung markiert)
18920531 01 Hail Winterthur ZH Hailcard.jpg
© MeteoSchweiz, Lith. Joh. Frey, Zürich

Medienlinks

© MeteoSchweiz ANNALEN der SCHWEIZERISCHEN METEOROLOGISCHEN ZENTRAL-ANSTALT 1892

Interna

SSWD Main Editor Kaiko Last Edit 05.09.2018 Last Review - Documentation State Ready for Review