18980807 01 Gust Luzern LU

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quick Facts

Type of Event Wet Microburst
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Luzern (LU)
Time / Duration 20.00 - 21.00 local time
Date 07.08.1898
Magnitude / Dimension local wind gusts of >100 km/h
Damage trees downed
Fatalities -
Injuries -
Report Source historical report
Remarks -


Ereignis

Gewitterzug (f) aus dem Gebiet zwischen Sempacher- und Baldeggersee einerseits und dem untern Entlebuch anderseits gegen das Knonaueramt ziehend.
Zugrichtung von Südwesten nach Nordosten. Gewitterzuglänge 20km. Zuggeschwindigkeit 40km/h.

Ein Korrespondent der „Neuen Zürcher Zeitung" bezeichnet dieses Gewitter als das stärkste, das über Stadt und Umgebung von Luzern im Jahre 1898 niedergegangen.
Der Beobachter von Luzern berichtet:
Um 20.15 Uhr Regen mit etwas Riesel in der Grösse einer Erbse. Die elektrischen Entladungen erfolgten fast ununterbrochen, teils mittelstark, teils schwach.
Die Windrichtung vor dem Gewitter war SE, während desselben wirbelte die Fahne ringsum, die Windtafel zeigte die Intensität 5, beim Nachlassen des Sturmes bewegte sich die Fahne zwischen SE und SW.
Derselbe war so stark, dass er bereits gelandete Dampfschiffe umdrehte und sie, nach Zerreissung des Befestigungstaues wieder in den See hinaus trieb.
Schwacher Donner hörbar bis 22.00 Uhr; in der Nacht wiederholte sich der Sturmwind, im Gütschwald hat er 31 Bäume entwurzelt.

Charakteristische Gewitterzüge am 7. August 1898
(Grössere zusammenhängende Hagelstriche sind durch Schraffierung markiert)
18980807 01 Gust Luzern LU Hailcard.jpg
© MeteoSchweiz, Lith. Joh. Frey, Zürich

Medienlinks

© MeteoSchweiz ANNALEN der SCHWEIZERISCHEN METEOROLOGISCHEN ZENTRAL-ANSTALT 1898


Interna

SSWD Main Editor Kaiko Last Edit 23.10.2018 Last Review - Documentation State Ready for Review