19000321 01 Storm Alpennordseite

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quick Facts

Type of Event Foehn storm
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location North of Alps
Time / Duration Long-time event
Date 21.-22.03.1900
Magnitude / Dimension >130 km/h
Damage -
Fatalities -
Injuries -
Report Source Historical reports, postcards, data from official weather stations
Remarks -


Ereignis

Über den am 21. und 22. März 1900 in Obwalden herrschenden Föhn berichtet der Beobachter von Sarnen:
In Sarnen erfolgten zeitweilig heftige Stösse 2.30-3.30 Uhr morgens des 22. jedoch ohne Schädigung.
In Melchthal dauerte der Föhn vom 21. morgens 7 Uhr bis 22. morgens 6 Uhr. Von 2-4 Uhr früh wütete er heftig und schädigte viele Dächer.
In Giswil und Lungern machte er sich von 3 Uhr nachmittags des 21. an fühlbar; er steigerte sich allmälig und tobte um 2-4 Uhr morgens des 22. mit orkanartiger Gewalt:
Fenster wurden eingedrückt, Bäume entwurzelt oder abgedreht, viele Häuser abgedeckt und ganze Dächer mehrere Meter weit fortgetragen.
Eine grosse Scheune in Giswil wurde von der Grundmauer abgehoben und umgestürzt. Gegen 5 Uhr morgens wurde der Sturm schwächer und hörte um 6 Uhr ganz auf.
In Kerns und Sachseln war der Wind etwas schwächer als in Sarnen, in Alpnach keine Spur von Föhn.


21./22. März 1900 richtete ein Föhnsturm besonders um die Kirche herum arge Verwüstung an.
Ein Drittel des Pfarrhofes wurde abgedeckt, ein Teil des Daches von der Scheune mehrere Meter weit geschleudert und ca ein Fünftel des Kirchendaches zerstört.
Küchler Chronik GISWIL (Volksfr. 12)

Medienlinks

© MeteoSchweiz ANNALEN der SCHWEIZERISCHEN METEOROLOGISCHEN ZENTRAL-ANSTALT 1900

Interna

SSWD Main Editor Kaiko Last Edit 15.04.2018 Last Review - Documentation State Ready for Review