19010629 01 Hail Zunzgen BL

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quick Facts

Type of Event Medium-sized Hail
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Mainly affected by the medium-sized hail was Titterten (BL), Bubendorf (BL), Ramlinsburg (BL), Zunzgen (BL)
Time / Duration 13.40 local time +/- 15 min
Date 29.06.1901
Magnitude / Dimension Estimated 3 - 4 cm in diameter
Damage -
Fatalities -
Injuries -
Report Source Historical report
Remarks -


Ereignis

Gewitterzug (b) aus dem nordöstlichen Doubsgebiet gegen die Lägern ziehend.
Zugrichtung von Westen nach Osten. Gewitterzuglänge 95km.

Titterten:
Bald nach 12 Uhr vernahm man aus der Ferne Donner. Um halb 2 Uhr fing es sanft an zu regnen, bald aber war ein drohendes Tosen hörbar.
Während 5-6 Minuten peitschte der Westwind Schlossen in der Grösse von Baumnüssen zur Erde.
Am stärksten ist der nördliche Teil unseres Gemeindebannes betroffen. Das Wetter zog sich gegen die Kastelenfluh.
Der an den Halmfrüchten angerichtete Schaden soll sich vielerorts auf 60-80 % belaufen.
Übel zugerichtet sind auch die Gemüsepflanzungen und stark beeinträchtigt ist der Ertrag der Kirschbäume.

Bubendorf:
Samstag nachmittags entlud sich über unsere Gegend ein Hagelwetter, welches teilweise die Kulturen arg beschädigte.
Aus der Gegend der Wasserfalle herkommend raste dasselbe über Titterten, Arboldswil, Wildenstein, Bubendorf, Ramlinsburg etc. hin.
Es zerhackte die Kartoffel- und die Fruchtfelder, verheerte z.B. auf Wildenstein und Murenberg die Hälfte bis 2 Drittel der Kirschenernte.

Zunzgen:
Um 13.30 Uhr verkündeten schwarze Wolken mit weissen Streifen und ein fernes Tosen das Herannahen eines Gewitters.
Um 13.45 Uhr fielen zuerst nur vereinzelt hie und da grosse Hagelkörner.
Plötzlich kam vom Ertzberg her aus Südwesten das Gewitter mit furchtbarer Wucht gegen das Dorf Zunzgen.
Ohne von Regen begleitet zu sein, prasselten die Schlossen in solcher Menge und Grösse hernieder, dass hie und da ein Ziegel von den Dächern fiel und die Kulturen stark beschädigt wurden.
Später kamen die Schlossen etwas kleiner, aber so dicht, dass der Boden von ferne ganz weiss aussah. Das Unwetter dauerte 15 Minuten lang und heute mittags 12 Uhr liegt der Hagel unter den Dächern auf der Schattenseite noch 3 cm hoch.
Am ärgsten hat der Hagel in den Reben gehaust.

Charakteristische Gewitterzüge am 29. Juni 1901
(Grössere zusammenhängende Hagelstriche sind durch Schraffierung markiert)
19010629 01 Hail Zunzgen BL Hailcard.jpg
© MeteoSchweiz, Lith. Joh. Frey, Zürich

Medienlinks

© MeteoSchweiz ANNALEN der SCHWEIZERISCHEN METEOROLOGISCHEN ZENTRAL-ANSTALT 1901

Interna

SSWD Main Editor Kaiko Last Edit 05.05.2018 Last Review - Documentation State Ready for Review