19010811 04 Gust Zuerich

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quick Facts

Type of Event Wet Microburst
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Urdorf (ZH), Zürich (ZH), Luzern (LU)
Time / Duration 17.00 - 18.00 local time
Date 11.08.1901
Magnitude / Dimension local wind gusts of >100 km/h
Damage trees downed, roof damage on buildings
Fatalities 6
Injuries -
Report Source historical report
Remarks -


Ereignis

Gewitterzug (h) aus dem savoyischen Lemangebiet über die schweizerische Hochebene und den Ostrand des nördlichen Jura gegen Randen und Untersee ziehend.
Zugrichtung von Südwesten nach Nordosten. Gewitterzuglänge 230km.

Urdorf:
Gestern abend 17 Uhr wehte auch durchs Limmattal ein orkanartiger Sturm, so ziemlich in der Richtung von Süd nach Nord.
Derselbe richtete bedeutenden Schaden an durch Fällen des Obstes und Abreissen von Ästen, auch wurden einige Bäume entwurzelt.

Zürich 11. August 1901:
Von 17.17 Uhr an Sturm aus Süden: ganze Stadt in Staub gehüllt, Bäume geknickt oder abgedreht.

Das heftige Gewitter, das sich letzten Sonntag abend mit elementarer Gewalt über die Gegend von Zürich entlud hat an den Kulturen beträchtlichen Schaden angerichtet.
Vornehmlich an den fruchtbeladenen Obstbaumen. Zweig an Zweig wurde geknickt und Äpfel und Birnen in Menge heruntergerüttelt, so dass das Obst den Boden unter den Baumkronen fast vollständig bedeckt.
Mancher altersschwache Baum brach unter der Gewalt des Sturmes zusammen und auch an den freistehenden zeigten sich die Spuren der Windsbraut.
Am Stadthausquai wurden drei Gondeln ans Land geworfen, am Utoquai sollen einem Vermieter 16 Schiffe demoliert worden sein.
An der Kreuzbühl- und Merkurstrassen Ecke wurde ein Baum vom Sturm gefällt. An den Sihlbrücken ist ein grosser Baum in den Kanal geworfen worden.

Reusstal 11. August 1901:
Ein schreckliches Gewitter zog diesen Abend über unsere Gegend hin.
Orkanartig raste der Sturm einher da und dort Bäume entwurzelnd, dicke Äste herunterreissend und das nur spärlich vorhandene Obst noch mehr lichtend.

Luzern:
Beim Sturm vom 11. August ertranken bei Kehrsiten eine Frau und ein Kind. Auf dem See bei Stansstad kippte infolge des Sturmes ein Schiffchen mit fünf Insassen um.
Vier Personen sind ertrunken, der Fährmann konnte sich retten. Auch hat der Sturm beträchtlichen Schaden angerichtet.


Charakteristische Gewitterzüge am 11. August 1901
19010811 02 Flood Affoltern ZH Hailcard.jpg
© MeteoSchweiz, Lith. Joh. Frey, Zürich

Medienlinks

© MeteoSchweiz ANNALEN der SCHWEIZERISCHEN METEOROLOGISCHEN ZENTRAL-ANSTALT 1901

Interna

SSWD Main Editor Kaiko Last Edit 05.05.2018 Last Review - Documentation State Ready for Review