19020716 03 Sturzflut Hallau SH

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quick Facts

Type of Event Flash Flood
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Hallau (SH)
Time / Duration 22:00-23:00 local time
Date 16.07.1902
Magnitude / Dimension >50mm of rain in 1 hour
Damage Flooded streets and maedows
Fatalities -
Injuries -
Report Source Historical reports
Remarks -


Ereignis

Gewitterzug (l) aus der nordwestlichen Waadt in breiter Front über den Jura, dann ostwärts dem Rhein entlang ins untere Thurgebiet ziehend.
Zugrichtung von Südwesten nach Nordosten. Gewitterzuglänge 218km.

Dem "Winterthurer Tagblatt" wurde am 17. Juli 1902 aus Hallau berichtet:

Vergangene Nacht um 22.30 Uhr hatten wir wiederum ein Hochgewitter zu bestehen, welches über eine halbe Stunde anhielt und dasjenige vom Dienstag, was Regenmenge anbetrifft, um das doppelte übersteigt.
Hunderte von Wagen Geschiebe, Pflastersteine und Schlamm müssen weggeräumt werden.
Die Mühlengasse, die Bahngasse und der sogenannte Bogengraben wurden zu reissenden Strömen, Holz, zentnerschwere Steine, ja sogar Wagen daherschwemmend.
Im Unterdorf sind die meisten Parterrelokale, sowie Keller, Scheunen und Ställe voll Schlamm.
Die trüben Fluten wälzten sich 60 Zentimeter hoch der untern Gasse entgegen, um sich dort über die Felder zu zerteilen und die mitgeführten Gegenstände und den Schutt abzulagern.
Von Wunderklingen wurde uns nachts 23 Uhr telegraphisch ein Wolkenbruch aus dem Wutachtale gemeldet.

Charakteristische Gewitterzüge am 16. Juli 1902
19020716 01 Sturzflut Valeyres-sous-Rances VD Hailcard.jpg
© MeteoSchweiz, Lith. Joh. Frey, Zürich

Messwerte (Regenmengen)

Schleitheim 54mm
Hallau 42mm
Löhningen 36mm

Betroffene Gewässer

-

Medienlinks

© MeteoSchweiz ANNALEN der SCHWEIZERISCHEN METEOROLOGISCHEN ZENTRAL-ANSTALT 1902


Interna

SSWD Main Editor Kaiko Last Edit 07.05.2018 Last Review - Documentation State Ready for Review