19020808 02 Hail Niederweningen ZH

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quick Facts

Type of Event Large Hail
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Mainly affected by the large hail was Niederweningen (ZH), Schneisingen (AG)
Time / Duration 14.30 local time +/- 15min
Date 08.08.1902
Magnitude / Dimension Estimated 4 - 5 cm in diameter
Damage damaged crop, broken windows, hail Layer
Fatalities -
Injuries -
Report Source Historical report
Remarks -


Ereignis

Gewitterzug (c) mit starkem und ausgedehntem Hagel vom Passwang zum Bodensee ziehend.
Zugrichtung von Westen nach Osten. Gewitterzuglänge 147km. Zuggeschwindigkeit 42km/h.

Am 8. Juli 1902 entluden sich zahlreiche Gewitter über unserm Lande, von welchen einige besonders durch Hagelschlag berüchtigt wurden.
Es ist die Zahl der Gemeinden, welche der "Schweiz. Hagel Versicherungsgesellschaft" Kulturschaden von diesem Tage meldeten.
Mit über 200 in 46 Bezirken wohl die höchste an einem und demselben Tage, seitdem jene Gesellschaft besteht.

Der "Neuen Zürcher Zeitung" wurde berichtet:
Wehntal, 9. August 1902
Unerwartet rasch kommende gelbe Wolken und dumpfes Donnern in westlicher Richtung, sowie etwas Blitzen kündigten gestern nachmittags 14 Uhr dem Wehntal das Bevorstehen eines heftigen Gewitters an.
Etwas nach halb drei Uhr fielen die ersten haselnussgrossen Schlossen zur Erde.
Schliesslich und während der Dauer von etwa 6-8 Minuten fiel Hagel in der Grösse von kleinen Hühnereiern und im Gewicht von 25-35 Gramm.
An den Obstbäumen, in Korn- und Weizenfeldern und besonders in den Rebbergen des untern Wehntals ist der Schaden sehr beträchtlich.
In Niederweningen und Umgebung ist in den Weinbergen an stark exponierten Stellen 1/3 bis die Hälfte des in Aussicht stehenden Betrages vernichtet.
Die Obstbäume haben etwa 1/4 des gehofften Ertrages verloren. Die mit dem Einheimsen des geschnittenen Getreides beschäftigten Bauersleute kamen mit Beulen auf dem Kopfe nach Hause.
Sehr merkwürdig ist es, dass es einen Streifen von 60—100 Meter Breite geben konnte, wo infolge weniger dichten Hagels und stärkeren Regens nur unbedeutender Schaden entstand,
während links und rechts das Hagelwetter den Kulturen grösseres Verderben brachte.
In der Gegend der Maschinenfabrik B. M. in Niederweningen war das Gelände während 6-10 Minuten einer Winterlandschaft ähnlich.
Schlossen wie grössere Hühnereier waren häufig zu finden.
In Schneisingen wurden an einem stark ausgesetzten Hause Fensterscheiben zertrümmert und hier, wie in Niederweningen, Ziegel zerschlagen.

Charakteristische Gewitterzüge am 8. August 1902
(Grössere zusammenhängende Hagelstriche sind durch Schraffierung markiert)
19020808 01 Hail Kilchberg BL Hailcard.jpg
© MeteoSchweiz, Lith. Joh. Frey, Zürich

Medienlinks

© MeteoSchweiz ANNALEN der SCHWEIZERISCHEN METEOROLOGISCHEN ZENTRAL-ANSTALT 1902

Interna

SSWD Main Editor Kaiko Last Edit 10.05.2018 Last Review - Documentation State Ready for Review