19030823 01 Gust Triengen LU

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quick Facts

Type of Event Wet Microburst
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Triengen (LU), Cham (ZG), Zürich (ZH), Wädenswil (ZH), Winterthur (ZH), Uster (ZH), Lachen (SZ), Aadorf (TG), Frauenfeld (TG)
Time / Duration 17.00 - 18.00 local time
Date 23.08.1903
Magnitude / Dimension local wind gusts of >100 km/h
Damage trees downed, roof damage on buildings
Fatalities -
Injuries -
Report Source historical report
Remarks -


Ereignis

Gewitterzug (b) aus dem Quellgebiet des Doubs über die Schweizer Hochebene zum Bodensee ziehend.
Zugrichtung von Südesten nach Nordosten. Gewitterzuglänge 244km. Zuggeschwindigkeit 75km/h.

Triengen: (17.05 - 17.15Uhr)
Bedeutender Schaden durch den Orkan, in der Gemeinde Triengen allein über 100 Obstbäume zu Boden geworfen.

Cham:
Viele Bäume in der Umgegend entwurzelt, 10 Minuten lang heftiger Platzregen.

Wädenswil:
Wirbelsturm, die Windfahne dreht sich im Kreise herum.

Lachen:
Zwischen 17.30 und 17.40 Uhr kurzer Sturmwind, der Bäume entwurzelt.

Uster:
Sturmwind einzelne Bäume geknickt oder entwurzelt, Ziegel von den Dächern geworfen.
17.34 Uhr die Fahne samt starker Stange vom Schlossturm weggeweht, ein Mann und ein Knabe von einem Heufuder herunter geworfen.

Winterthur:
17.30 - 17.36 Uhr heftiger Sturmwind; Bäume entwurzelt, massenhaft Äste abgebrochen und Obst zum Fallen gebracht.

Aadorf:
17.45 - 18.00 Uhr heftiger Orkan, der Bäume zerriss oder entwurzelte.

Frauenfeld:
Im hintern u. obern Thurgau Orkan, Buhwil Hagel u. Orkan.
Gewitter über dem mittlern Thurgau und untern Bezirk Tablat; zwischen Föhn und Westwind ganz vorübergehend Windstille, dann kam von Westen her tief und rapid eine Nebelbank, getrieben vom Orkan.

Über Sturm- und Wasserverheerungen in Zürich entnehmen wir der "Neuen Zürcher Zeitung" folgendes:
Der Sturm, der am Sonntag, 23. August 1903, abends in der Stadt und Umgebung wütete, hat auch am obern Zürichsee sich in seiner ganzen Wucht fühlen lassen.
Zwischen den Stationen Lachen und Pfäffikon hatte er einen prächtigen Apfelbaum über das Geleise geworfen, den von Glarus kommenden Zug Nr. 2318 zu einem längern Aufenthalt zwingend.
In Wädenswil hauste der Sturm übel an den Kaufständen. Derselbe hat besonders auch im Sihltal enormen Schaden angerichtet.
ln der Gemeinde Adliswil wurden viele Bäume entwurzelt oder geknickt und an einer Reihe von Häusern die Dächer abgedeckt.

Charakteristische Gewitterzüge am 23. August 1903
(Grössere zusammenhängende Hagelstriche sind durch Schraffierung markiert)
19030823 01 Gust Triengen LU Hailcard.jpg
© MeteoSchweiz, Lith. Joh. Frey, Zürich

Medienlinks

© MeteoSchweiz ANNALEN der SCHWEIZERISCHEN METEOROLOGISCHEN ZENTRAL-ANSTALT 1903

Interna

SSWD Main Editor Kaiko Last Edit 16.05.2018 Last Review - Documentation State Ready for Review