19310520 01 Flood Zuerich ZH

Aus Schweizer Sturmarchiv
Version vom 3. März 2019, 13:46 Uhr von Kaiko (Diskussion | Beiträge) (Ereignis)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quick Facts

Type of Event Flood
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Kanton Zürich, Unterer Kanton Thurgau
Time / Duration 24 hours
Date 20.05.1931
Magnitude / Dimension >100mm of rain in 24 hours
Damage -
Fatalities -
Injuries -
Report Source chronicles, general archive
Remarks -

Ereignis

Außerordentlich große Mengen fielen am 20. Mai 1931 im Kanton Zürich und im Untern Thurgau. Die 90mm in Zürich sind der größte Betrag, der hier seit 50 Jahren gemessen wurde.

Im Laufe des 19. Mai wandert die Depression nordseits längs der Alpenkette nach Osten, und wir finden ihr Zentrum am 20. Mai um 8.00 Uhr bei Innsbruck.
Ihre Rückseitenströmung wird durch kältere Luftmassen in Frankreich, die an den Vortagen längs der Ostflanke des atlantischen Hochdruckrückens südwärts geflossen waren,
am Ausweichen gegen Westen gehindert und so zu besonders kräftigem Aufsteigen an der Nordabdachung der Alpen veranlaßt. (Die Strömung zeigt keine Anzeichen besonderer Instabilität.)
Der Regen beginnt in Zürich um 8.30 Uhr des 20. Mai. Am 21. Mai füllt sich das Tief aus, der Hochdruckrücken im Westen öffnet sich und im Norden steigt der Druck kräftig an.
Dadurch ändert sich die Zirkulation vollständig und gegen Mittag des 21. Mai hören die Niederschläge allmählich auf. Die oben erwähnten arktischen Kaltluftmassen erreichten die Schweiz nicht mehr.
Quelle: M. Grütter

Messdaten

Übersicht Regenmengen >70mm vom 20.05.1931

19310520 01 Flood Ostschweiz prtsc.jpg
© Kai Kobler >> Link zu interaktiver Karte

Medienlinks

© MeteoSchweiz ANNALEN der SCHWEIZERISCHEN METEOROLOGISCHEN ZENTRAL-ANSTALT 1931

Interna

SSWD Main Editor Kaiko Last Edit 02.03.2019 Last Review - Documentation State Ready for Review