194807xx 01 Tornado Neuenburgersee

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau und wird laufend ergänzt!

Quick Facts

Type of Event Waterspouts (2)
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Lake Neuchâtel
Time / Duration Unknown
Date July 1948 (exact date unknown)
Magnitude -
Damage -
Fatalities -
Injuries -
Report Source Eyewitness report, photos
Remarks It is not ruled out that this case represents the same as the one reported for the 9th of August 1945

Ereignis

Zwillings-Wasserhosen (also zwei gleichzeitig auftretende Wasserhosen) sind in der Schweiz seltene Schauspiele. Da Wasserhosen auf dem Neuenburgersee generell seltener sind als auf den beiden grossen Seen Bodensee und Genfersee, sind Zwillings-Wasserhosen auf dem Neuenburgersee besonders selten. Interessanterweise kam es nur gerade drei Jahre zuvor bereits einmal zu einem solch aussergewöhnlichen Ereignis. Bis zum heutigen Tag allerdings sind nur diese zwei Fälle von Zwillings-Wasserhosen auf dem Neuenburgersee bekannt.

Folgende Aufnahmen wurden vom "Camp Junior" in Vaumarcus (NE) aus gemacht:

194807 01 Wasserhosen Neuenburgersee Zeugin1.jpg
© Jean Zeugin / Quelle: Camp Junior in Vaumarcus

194807 01 Wasserhosen Neuenburgersee Zeugin2.jpg
© Jean Zeugin / Quelle: Camp Junior in Vaumarcus

194807 01 Wasserhosen Neuenburgersee MTW.jpg
Quelle: SF DRS Sendung "Menschen Technik Wissenschaft" zum Thema 'Tornados' (1995)

Beobachtung vom "Camp Junior" in Vaumarcus (NE) aus

Wie von einem Teilnehmer des Camps zu erfahren war, hat der damalige Chef des Camps und ehemalige Artillerie Hauptmann, Philippe de Mestral, die Grösse der Wasserhosen wie folgt eingeschätzt:
- 1. Wasserhose: 1000m hoch x 30m breit
- 2. Wasserhose: 1000m hoch x 90m breit

Aufgrund der Tatsache, dass sich die Tromben mutmasslich in Richtung Land bewegten, seien damals alle Camp-Teilnehmer in den Keller des grossen Saales evakuiert worden.

Die Informationen zu den Geschehnissen im "Camp Junior" stammen vom damaligen Camp-Mitverantwortlichen Edouard Curchod Senior - genannt "la bouée" (geb. 1920). Bei der Recherche massgeblich mitgeholfen hat Édouard Curchod Junior. Besten Dank an dieser Stelle!

Ein Bericht über die beiden Tromben wurde in der Yverdoner Lokalzeitung "Journal d'Yverdon" abgedruckt. Eine Kopie davon müsste im Waadtländer Kantonsarchiv hinterlegt sein. Nebst weiteren Informationen würde der Artikel vor allem auch eine eindeutige Datumszuordnung erlauben. Hinweise hierzu sind daher erwünscht.