19820815 03 Hail Andelfingen ZH

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quick Facts

Type of Event Large Hail
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Andelfingen (ZH), Kleinandelfingen (ZH)
Time / Duration afternoon
Date 15.08.1982
Magnitude / Dimension Estimated 4 - 5 cm in diameter
Damage Damaged roofs and roof drains, damaged cars, numerous dead birds, broken windows,
Fatalities -
Injuries -
Report Source Media reports,
Remarks see also Downburst Andelfingen ZH

Ereignis

«Aber, ach! auf diesen so angenehmen Regen fielen Stein vom Himmel mit unausssprechlichem prasslen,
dass es in dem Lufft getoset wie ein Sturm Wind und zwarn in solcher Mänge und Grösse dass die Luft dardurch verfinsteret worden,
dann es sind Stein herab gefallen wie Gänss- und Hüner Eyer, ja noch grössere.»

Spätestens beim Lesen dieses Satzes waren sie wieder da, die Erinnerungen an den furchtbaren Orkansturm,
der am 15. August 1982 über das Weinland hinwegbrauste und in Andelfingen und Kleinandelfingen riesigen Schaden anrichtete.
Ein Wunder, dass damals niemand, zumindest kein Mensch, ums Leben kam, ja nicht einmal ernsthaft verletzt wurde.
Tiere allerdings schon.
Bei der Erinnerung an die vielen toten Vögel, die nach dem Sturm am Boden lagen, an die vielen Dutzend toten und halbtoten Stare unter dem Birnbaum auf der Wiese, wo ein Starenzug auf dem Weg in den Süden Rast gemacht hatte, wird es einem gleich wieder weh ums Herz.
So gross wie grosse Hühnereier waren die Hagelkörner auch damals, vor bald 33 Jahren.
Nur dass sie nicht vom Himmel herab fielen wie im Jahr 1715 in Winterthur, sondern, mehr an Krieg als an Unwetter gemahnend, waagrecht durch die Luft geschossen kamen, auch mehrfachverglaste Fenster durchbrachen und noch im Zimmer einigen Schaden anrichteten.

Quelle: Der Landbote, Angelika Maass

Gemäss alten Erinnerungen an dieses Ereignis bildete sich das Unwetter schon weit im Westen über dem Aargauer Fricktal.
"Man sah gegen Abend des 15. August 1982 die schwarze Wand aus Westen aufziehen.
Sturmböen und Hagelschlossen in Baumnussgrösse schlugen vereinzelt Löcher in die Kunststoffrollläden unserer Liegenschaft in Döttingen (AG),
welche noch Jahre später an das Unwetter erinnerten.
In den Abendnachrichten wurde bekannt, dass in Andelfingen (ZH) Teile des Kirchturms zu Boden stürzten."
Quelle: Kai Kobler

Bilder

Durch Hagel weggeschlagene Dachrinne
19820815 03 Grosser Hagel Andelfingen ZH Dach.jpg
Bildquelle: Stadtarchiv Schaffhausen

Medienlinks

Interna

SSWD Main Editor Kaiko Last Edit 21.11.2015 Last Review - Documentation State Ready for Review