19990512 01 Starkregen und Hochwasser Nordschweiz

Aus Schweizer Sturmarchiv
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Quick Facts

Type of Event Flood
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Nordschweiz: Kantone Bern, Aargau, Luzern, Schwyz, Zürich, Thurgau, St.Gallen, u.a.
Time / Duration 48 hours
Date 12./13.05.1999
Magnitude / Dimension >100mm of rain in 24 hours
Damage -
Fatalities -
Injuries -
Report Source chronicles, general archive
Remarks -

Ereignis

Der Mittwoch vor Auffahrt 1999 wird wohl vielen in nachhaltiger Erinnerung bleiben. In weiten Teilen der Nordschweiz regnete es an diesem Tag wie aus Kübeln.
Gebietsweise prasselten innert 24 Stunden weit über 100 mm Wasser auf den Boden (in Buchs-Suhr z.B. 103 l/m2 innert 18 Stunden).
Die Folge waren Sturzbäche, Erdrutsche und grossflächige Überschwemmungen.

Messdaten


19990512 01 Starkregen und Hochwasser Nordschweiz Regensummenkarte1.jpg
Quelle: Hydrologische Mitteilungen Nr. 28, Hochwasser 1999, Analyse der Messdaten und statistische Einordnung Hugo Aschwanden.

Videos

Bilder

folgen..

Abflussspitzen

Maximale Abflüsse: (mit Gefahrenstufe)

GS5 | 5'085 m3/s Rhein - Basel (12.05.1999) >> JahreshochwasserStandortkarte
GS5 | 4'550 m3/s Rhein - Rheinfelden (12.05.1999)>> JahreshochwasserStandortkarte
GS5 | 2'043 m3/s Rhein - Rekingen (13.05.1999)>> JahreshochwasserStandortkarte

GS5 | 2'618 m3/s Aare - Untersiggenthal, Stilli (12.05.1999) >> JahreshochwasserStandortkarte
GS4 | 1'244 m3/s Aare - Brugg (12.05.1999) >> JahreshochwasserStandortkarte
GS5 | 613 m3/s Aare - Bern, Schönau (16.05.1999) >> JahreshochwasserStandortkarte
GS5 | 564 m3/s Aare - Thun (15.05.1999) >> JahreshochwasserStandortkarte

GS4 | 755 m3/s Reuss - Mellingen (14.05.1999) >> JahreshochwasserStandortkarte
GS4 | 711 m3/s Reuss - Mühlau, Hünenberg (14.05.1999) >> JahreshochwasserStandortkarte

GS5 | 657 m3/s Limmat - Baden (22.05.1999) >> JahreshochwasserStandortkarte
GS4 | 586 m3/s Limmat - Zürich, Unterhard (22.05.1999) >> JahreshochwasserStandortkarte

GS3 | 1'129 m3/s Thur - Andelfingen (13.05.1999) >> JahreshochwasserStandortkarte

GS3 | 265 m3/s Töss - Neftenbach (12.05.1999) >> JahreshochwasserStandortkarte

GS4 | 154 m3/s Glatt - Rheinsfelden (12.05.1999) >> JahreshochwasserStandortkarte

GS3 | 135 m3/s Murg - Frauenfeld (12.05.1999) >> JahreshochwasserStandortkarte
GS5 | 60 m3/s Murg - Wängi (12.05.1999) >> JahreshochwasserStandortkarte

GS4 | 196 m3/s Kander - Hondrich (12.05.1999) >> JahreshochwasserStandortkarte

Radarbilder

In der folgenden Radarbildsequenz werden die Scans von 04.00 Uhr, 11.00 Uhr, 16.00 Uhr und 19.00 Uhr gezeigt:

loop4.gif

Sie repräsentieren recht gut den Verlauf der Niederschläge in der Region Zürich:

Intensiver Regen in den Stunden nach Mitternacht (Bild um 04 Uhr)
Eine Phase mit Regenpausen am Vormittag (Bild um 11 Uhr)
Erneut intensiver Regen am Nachmittag (Bild um 16 Uhr)
Noch einige Regenschauer am Abend (Bild um 19 Uhr)

Die Radarbilder belegen eindrücklich, dass der Regen keineswegs mit gleichmässiger Intensität fiel. Intensive Regenschauer wechselten sich mit Perioden eher schwächerer Regenintensität.
Die Schauerzonen waren dabei oft linienförmig angeordnet und blieben längere Zeit an Ort oder wanderten nur sehr langsam weiter.

Radarbilder / Radar-Animationen vom 12. Mai 1999

Eine Dokumentation von MeteoRadar Schmid

1. Einzelbilder

Das erste Beispiel zeigt ein sog. Komposit-Bild der drei Radarstationen der SMA-MeteoSchweiz (Albis, La Dole und Monte Lema).
Das Bild liefert eine hervorragende Übersicht über die Niederschlagsverteilung in der Schweiz und im benachbarten Ausland.
SMA-Meteoschweiz 04 Uhr

Dieses Beispiel zeigt ein Radarbild des ETH-Radars auf dem Hönggerberg bei Zürich.
Der Messbereich umfasst die Zentral- und Nordostschweiz.
ETH Radar 04 Uhr

Das letzte Einzelbild zeigt einen vergrösserten Ausschnitt von Zürich und Umgebung.
ETH Radar Nahbereich 04 Uhr

2. Animationen

Es folgen total 6 Animationen. Jede Animation umfasst 6 Stunden. Die zeitliche Auflösung ist 5 Minuten.

ETH Radar 00-06 Uhr
ETH Radar 06-12 Uhr
ETH Radar 12-18 Uhr
ETH Radar Nahbereich 00-06 Uhr
ETH Radar Nahbereich 06-12 Uhr
ETH Radar Nahbereich 12-18 Uhr

3. Niederschlags-Akkumulation

Die folgenden drei Beispiele zeigen die Radar-geschätzte Regensumme über die Periode von 00 - 18 Uhr.
Die Beispiele illustrieren die hervorragenden Möglichkeiten des Radars zur Erfassung der Feinstruktur von Starkniederschlägen.
Andererseits sind die Radarmessungen zum Teil durch verschiedene Effekte (Filterung von Bodenechos, Schmelszone) verfälscht, welche bei der Interpretation unbedingt zu berücksichtigen sind.
Das SMA-Radar beispielsweise unterschätzt die Regenmenge in einem Streifen von Thalwil bis Altdorf infolge zu starker Clutter-Filterung.
Das ETH-Radar andererseits überschätzt die Regenmenge z.B. im Raum St. Gallen - Walensee, da dort der Radarstrahl auf die Schmelzzone (Übergang Regen-Schnee) trifft.
In grosser Distanz sieht zudem das ETH-Radar keinen Niederschlag, da sich der Radarstrahl über den Niederschlagswolken befindet.

Abgesehen davon zeigen beide Radars besonders hohe Regensummen in einem Streifen, welcher etwa von Olten über Zürich bis in die Ostschweiz reicht.

SMA-Meteoschweiz 00-18 Uhr
ETH Radar 00-18 Uhr
ETH Radar Nahbereich 00-18 Uhr

4. Dank

Wir danken folgenden Institutionen, welche die Herstellung dieser Dokumentation ermöglicht hatten:

- SMA-MeteoSchweiz
- Institut für Atmosphärenphysik der ETH-Zürich
- Meteodat GmbH

Adresse des Autors:

Dr. Willi Schmid
MeteoRadar Schmid
Räbacher 4
CH-8143 Stallikon

Copyright: MeteoRadar Schmid


Zeitungsartikel

folgen

Medienlinks

© MeteoSchweiz ANNALEN der SCHWEIZERISCHEN METEOROLOGISCHEN ZENTRAL-ANSTALT 1999

Interna

SSWD Main Editor Kaiko Last Edit 30.01.2022 Last Review - Documentation State Ready for Review