19990727 01 Sturzflut Saxetbach: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
K (1 Version)
 
(kein Unterschied)

Aktuelle Version vom 16. Dezember 2013, 15:55 Uhr

Diese Seite befindet sich im Aufbau!

Das Canyoning-Unglück bei Interlaken im Berner Oberland wurde durch ein Gewitter verursacht, welches sich zwischen 16 und 17 Uhr über dem oberen Bereich des Saxetentales entlud. Das folgende Bild zeigt einen stark vergrösserten Ausschnitt aus einem Radarbild, welches die Radar-geschätzte Regensumme zwischen 16 und 17 Uhr zeigt. "Hellblau" bedeutet eine Regensumme von 10-20 mm, und "dunkelblau" bedeutet eine Regensumme von 20-40 mm. Regensummen in dieser Grössenordnung innerhalb einer Stunde sind keineswegs selten und treten bei Gewittern lokal immer wieder auf. Bei diesem Gewitter hat sich das Wasser sehr schnell im Talboden gesammelt. Dies hat schliesslich zum plötzlichen und katastrophalen Anschwellen des Saxetenbaches geführt.

ETH Radarbild: hail_eth_sector.gif

Das Beispiel zeigt eindrücklich die hervorragenden Möglichkeiten zur Ueberwachung von Starkniederschlägen mittels Wetterradar. Trotz der recht grossen Distanz zwischen der Unfallregion und dem ETH-Radar (ca. 100 km) wurde das Gewitter gut erfasst. Radarmessungen und daraus abgeleitete Kurzfristvorhersagen und Warnungen sind grundsätzlich praktisch in "Echtzeit" verfügbar und können deshalb dazu beitragen, ähnliche Unglücke zu vermeiden.


http://www.wsl.ch/staff/petra.schmocker/saxeten/saxetenbach.html
http://www.docleaf.com/critique/case%20study.doc