Tornado vom 26.06.2020 in Hohenrain (LU)

Eine erste Auswertung der Schäden vor Ort durch Mitglieder der Tornado Taskforce Schweiz (kurz TTS) hat ergeben, dass der Tornado von Hohenrain eine knapp 2 km lange von NW nach SO gerichtete Schneise zog und dabei Sachschäden verursachte, welche mindestens der Stärke F1 nach Fujita zuzuordnen sind. Es grenzt an ein Wunder, dass nach weder Mensch noch Tier zu Schaden kam. Eine detaillierte Dokumentation und Schadensanalyse folgen hier in den kommenden Tagen. In diesem Zusammenhang nehmen wir weiterhin gerne Informationen und Bildmaterial aus der Bevölkerung über unsere Kontaktadresse Sturmarchiv email.png entgegen.

20030508 01 Sehr grosser Hagel Albis: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
 
K (1 Version)
(kein Unterschied)

Version vom 16. Dezember 2013, 12:11 Uhr

Diese Seite befindet sich im Aufbau!

Das nachfolgend dokumentierte Hagelkorn mit einem Durchmesser von 8 cm ist das bis dato (06.05.2013) grösste Hagelgeschoss, welches jemals in der Schweiz fotografisch dokumentiert werden konnte!

20030508 01 Sehr grosser Hagel Albis Winkler Affolter Anzeiger.jpg
© Heiri Winkler
Quelle: Affolter Anzeiger

Das erste grosse Hagelgewitter des Jahres 2003 hatte Millionenschäden verursacht. Bei der Hagelversicherungsgesellschaft gingen rund 1000 Schadenmeldungen aus der Landwirtschaft ein. Gewitter mit so schweren Hagelschäden treten normalerweise erst in den Sommermonaten auf.

Beschädigt wurden insbesondere Getreide- und Rapsfelder, sowie Gemüse- und Erdbeerplantagen. Die Schadenssumme betrug rund 3,5 Millionen Franken.

Der Hagelzug, der am Abend des 8. Mai 2003 vom Emmental Richtung Luzern und Zürich zog, war rund 130 Kilometer lang und 35 Kilometer breit. Ein dermassen starker Hagelniedergang im Mai ist eher ungewöhnlich.


Hagelschaden in Langnau a.A.:
20030511_121903.jpg


Hagelmeldungen:
Affoltern am Albis: 5-8 cm
Langnau am Albis: 7-8 cm

Bilder: http://www.sturmforum.ch/showthread.php?id=784&eintrag=52

Hagel in der Grösse von 2-3 cm wurde auch aus Biel (BE), Gümligen (BE), Rotkreuz (ZG) und Immensee (SZ) gemeldet.
Schäden durch Hagel gab es in der Zentralschweiz und insbesondere im Knonauer Amt und auf dem Zimmerberg (Kanton Zürich).


Diskussionen und Berichte zur Superzelle, welche den tennisballgrossen Hagel brachte:
http://www.sturmforum.ch/showthread.php?id=782
http://www.sturmforum.ch/forum/showthread.php?id=784
http://www.metradar.ch/de/archiv_030508.php