20040221 01 Guggiföhnsturm Lauberhorn

Aus Schweizer Sturmarchiv
Version vom 14. April 2017, 12:45 Uhr von Kaiko (Diskussion | Beiträge) (Medienlinks)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quick Facts

Type of Event Foehn storm
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Alps and north of Alps
Time / Duration Long-time event
Date 21.02.2004
Magnitude / Dimension Highest wind gust was measured on top of Lauberhorn: 246 km/h

Mountains: on top of some mountains wind gusts between 150 and 170 km/h could be measured
Gütsch: 168 km/h_ Jungfraujoch: 157 km/h_etc.
In the classic foehn valleys mostly between 90 and 110 km/h
Wengen: 109 km/h_ Altdorf: 100 km/h_ Engelberg: 96 km/h_ Grimselpass: 96 km/h_etc.

Damage -
Fatalities -
Injuries -
Report Source Newspaper reports, data from official weather stations
Remarks Guggiföhn, Saharastaub


Ereignis

Mit Böenspitzen von bis zu 246 Stundenkilometern ist am 21.02.2004 gegen 3 Uhr ein Föhnsturm durchs Berner Oberland gefegt.
Es handelte sich dabei um den berüchtigten Guggiföhn am Lauberhorn.
Selbst im windgeschützten Zielgelände der Lauberhornabfahrt in Wengen wurden gegen 4 Uhr 109 Stundenkilometer gemessen.

Die Temperatur betrug in dem auf 1300 Meter hoch gelegenen Dorf 11 Grad.
Berichte über Schäden lagen nicht vor (Quelle: Berner Kantonspolizei).

Der Guggiföhn stürzt sich vom Jungfraujoch runter und breitet sich in einem schmalen Kanal über den Lauberhorn-Wengernalp-Bereich aus.
Er ist immer dann besonders stark, wenn der Wind in 3000 bis 4000 Metern aus südöstlichen Richtungen bläst, was derzeit der Fall ist.
In dieser Situation ist der Guggiföhn das stärkste Föhnereignis in der Schweiz.

21.02.2004, 09:00 Uhr, Webcambild Säntis mit Saharastaubstimmung
20040221 01 Guggiföhnsturm Lauberhorn Saentis2004.jpg

Messdaten

Der Guggiföhn (Föhnwind auf dem Lauberhorn) blies ungewöhnlich stark mit 246 km/h!
Auf dem Gütsch (2280 m) wurden noch 168 km/h und auf dem Jungfraujoch (3580 m) 157 km/h gemessen.
Die Winde konnten ausserdem bis nach Pully durchbrechen, was recht selten ist.
Die Druckdifferenz zwischen Lugano und Altdorf betrug am Samstagvormittag ein Maximum von ca. 18hPa.
An den typischen Föhnstationen wurden jedoch keine aussergewöhnlichen Windgeschwindigkeiten gemessen, was mit der Anströmungsrichtung zusammenhängt.

Ursachen- und Ereignisanalysen

20040221 01 Guggiföhnsturm Lauberhorn Reanalyse2004.gif
© Wetterzentrale

Schäden

-

Videos

keine bekannt

Medienlinks

Diskussion im Schweizer Sturmforum:
Am Lauberhorn Föhnböen bis 246km/h(Guggiföhn)

Interna

SSWD Main Editor Kaiko Last Edit 05.04.2017 Last Review - Documentation State Ready for Review