20080527 01 Föhnsturm Alpennordseite

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quick Facts

Type of Event Foehn storm
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Alps and north of Alps
Time / Duration Long-time event
Date 27. / 28.05.2008
Magnitude / Dimension Highest wind gust was measured on top of Gütsch: 180 km/h)

Mountains: on top of some mountains wind gusts between 140 and 170 km/h could be measured
Blistock GL: 174 km/h_ Lauberhorn: 167 km/h_ Titlis: 157 km/h_ Jungfraujoch: 148 km/h_ Gornergrat: 148 km/h_ Les Diablerets: 140 km/h_etc.
In the classic foehn valleys mostly between 100 and 130 km/h
Glarus: 136 km/h_ Brienz: 132 km/h_ Isleten: 118 km/h_ Elm: 118 km/h_etc.

Damage -
Fatalities -
Injuries -
Report Source Newspaper reports, photo/video, data from official weather stations
Remarks -


Ereignis

Ein Föhnsturm mit Saharasand im Gepäck sorgte in der Nacht vom 27. auf den 28. Mai 2008 für Rekordwinde, sowie an zahlreichen Orten für Wald- und Sachschäden.

Glarus mit 136km/h !!!

Laut Angaben von MeteoSchweiz dauerte die Phase mit ungewöhnlich hohen Windspitzen von Mitternacht bis 4 Uhr morgens.
Der Maximalwert von 135,7 Kilometern pro Stunde (km/h) wurde zwischen 2 und 3 Uhr gemessen.

Nie mehr seit rund 15 Jahren sind im Glarnerland dermassen hohe Windgeschwindigkeiten registriert worden.
Der letzte Spitzenwert datiert vom August 1993 mit 142,9 km/h. Am kräftigsten blies es in der Nacht auf Mittwoch im südlichen Kantonsteil.

Mehrere Strassen waren wegen umgestürzter Bäume und herabgestürzter Steine vorübergehend blockiert.
Darunter die Kerenzerbergstrasse zwischen Mollis und Mühlehorn, die Strasse von Näfels ins Oberseetal sowie die Verbindung von Riedern ins Klöntal, wie Polizeisprecher Hannes Murer auf Anfrage sagte.
Steine mussten ausserdem auf der Sernftalstrasse zwischen Schwanden und Elm weggeräumt werden. In der Gemeinde Schwändi fiel der Strom aus.
In Sool führte ein Funkensprung an einer Hochspannungsleitung zum Brand einiger Baumkronen sowie zu einem Flurbrand, der von der Feuerwehr gelöscht werden musste.
Quelle: Blick

In der Nacht vom Dientag auf Mittwoch zeigte sich der „älteste Glarner“ wieder einmal von seiner wildesten Seite.
Um 02.30 Uhr wurden auf dem Blistock Spitzengeschwindigkeiten bis zu 174 km/h gemessen.
Glarus24.ch

Messdaten

Übersicht Windspitzen > 91 km/h (Beaufort 10) am 27.05.2008:
20080527 01 Föhnsturm Alpennordseite prtsc.jpg
© Kai Kobler / Quelle Karten-Screenshot

>> Link zu interaktiver Karte

20080527 01 Föhnsturm Alpennordseite MeteoSchweiz.jpg

Ursachen- und Ereignisanalysen

20080527 01 Föhnsturm Alpennordseite Reanalyse2008.gif
© Wetterzentrale

Schäden

Der Radweg Ennenda-Mitlödi musste vorübergehend gesperrte werden, wie Heinz Hefti, Vorarbeiter Werkhof Ennenda, auf Anfrage von glarus24 mitteilte.
Beim Pfadiheim wurden drei Bäume durch den Föhnsturm entwurzelt und fielen direkt auf‘s Pfadiheim.
Hier entstand erheblicher Sachschaden, die Bäume mussten mit einem Spezialfahrzeug entfernt werden.
Auch bei der neuen Brücke beim Milchbach wurden einige Bäume vom Föhn ebenfalls entwurzelt oder in der Mitte geknickt.
Ab Mittag war der Radweg, dank dem tatkräftigen Einsatz der verschiedenen Teams wieder befahrbar.


Videos

Keine bekannt

Medienlinks

Diskussion im Schweizer Sturmforum:
Föhnsturm, Saharasand und Fast-Gewitter am 28.05.2008


Interna

SSWD Main Editor Kaiko Last Edit 28.03.2017 Last Review - Documentation State Ready for Review