20090526 02 Hail Waengi TG

Aus Schweizer Sturmarchiv
Version vom 2. Juni 2019, 11:50 Uhr von Kaiko (Diskussion | Beiträge) (Videos)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quick Facts

Type of Event Very Large Hail
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Mainly affected by the very large hail was Jakobstal Wängi (TG), Krillberg above Wängi (TG), Guntershausen (TG), Stettfurt (TG), Eschlikon (TG), Lommis (TG)

Affected by the large hail was Aadorf (TG), Matzingen (TG), Thundorf (TG), Bischofszell (TG), Hauptwil (TG)
Affected by the medium-sized hail was Spiez (BE), Wimmis (BE), Bern (BE), Worb (BE), Boll-Vechigen (BE), Mattstetten (BE), Lieli (AG), Schlieren (ZH), Glattbrugg (ZH), Zürich (ZH), Ottenbach (ZH), Wetzikon (ZH), Kreuzlingen (TG), u.a.

Time / Duration 11.00 - 15.00 UTC (data from radar image combined with details from report)
Date 26.05.2009
Magnitude / Dimension Estimated 4 - 6 cm in diameter
Damage broken windows, demolished cars, demolished roofs, damaged crop

47 Million Swiss francs (TG)

Fatalities 1
Injuries -
Report Source Media reports, photos, videos, radar images
Remarks -

Ereignis

Am 26. Mai 2009 zog ein schwerer Hagelzug über den Kanton Thurgau hinweg und hinterliess Gebäudeschäden in der Grössenordnung von rund 47 Mio. CHF.

Am späten Nachmittag des 26. Mai 2009 fegten Unwetter von kaum gekannter Gewalt über den Thurgau hinweg.
Der Gewittersturm begleitet von Hagel und heftigen Niederschlägen zog von Westen nach Osten und hinterliess Schäden in allen Bezirken mit Ausnahme von Diessenhofen und Steckborn, die durch den Seerücken abgeschirmt waren.
Am stärksten getroffen wurden die Gemeinden Stettfurt, Wängi, Aadorf, Matzingen, Eschlikon, Lommis, Thundorf und, weiter östlich, Bischofszell und Hauptwil.
In den genannten Gebieten wurden Hagelkörner in der Grösse von Golf­ und Tennisbällen beob­achtet.
Die Wucht der niederstürzenden Eisbrocken bewirkte, dass selbst neuere Ziegel­ und Eternitdächer durchschlagen wurden.
Fassadenverputze wiesen grosse Schäden auf, Aussenisolationen waren durchlöchert und selbst starke Isolierver­glasungen von Dachfenstern konnten dem Beschuss nicht Stand halten und zersplitterten.
Blecheinfassungen, ­Abde­ckungen und ­Fassaden litten enorm. Am Kirchturmdach in Stettfurt zum Beispiel zersprangen die robusten, speziell glasierten Ziegel reihenweise.
Unter diesen Umständen kann man dankbar sein, dass keine Personen ernsthaft verletzt wurden.

Durch Hagel am 26. Mai 2009 zwischen 0 und 24 Uhr UTC betroffene Regionen
abgeleitet aus Wetterradardaten (mitteleuropäische Sommerzeit MESZ = UTC +2h
20090526 02 Hail Waengi TG Hagelradar.png
Quelle: MeteoSchweiz

Im Zeitraum von 14.15-16.15Uhr MESZ wurden über 7'800 Blitzentladungen registriert
20090526 02 Hail Waengi TG Blitz.png
Quelle: BLIDS – der Blitz Informationsdienst von Siemens

Webcam Sirnach von Bruno Hubmann
Das Bild um 15.35Uhr zeigt die Zelle kurz vor dem Eintreffen des Downbursts
20090526 02 Hail Waengi TG Webcam Sirnach.jpg
Webcam Sirnach TG

Webcambildsequenz der aufziehenden Hagelfront kurz vor 16.00 Uhr MESZ am Bodensee
20090526 02 Hail Waengi TG Webcam Oberegg Sequenz.jpg
Webcam Oberegg SG

Radarbilder

Nachfolgend eine Animation von Radar-Einzelbildern im 5 Minuten Intervall
20090526 02 Hail Waengi TG Animation.gif
© MeteoSchweiz

20090526 02 Hail Waengi TG radaranim.gif
© MeteoSchweiz

Zoomanimation 13.10 Uhr bis 13.40 Uhr MESZ
20090526 02 Hail Waengi TG zoom01.gif

Zoomanimation 15.45 Uhr bis 16.15 Uhr MESZ
20090526 02 Hail Waengi TG zoom02.gif
© Meteoradar / Quelle: Donnerradar (kostenpflichtig)

Satellitenbilder

Blick vom Satellit im Zeitraum 14.00-16.00 Uhr UTC
20090526 02 Hail Waengi TG SatPano.jpg
© EUMETSAT via SAT24.com

Bilder

5-6 cm Hagel in Jakobstal bei Wängi (TG):
Einige Hagelkörner im Jakobstal bei Wängi (TG) waren bedeutend grösser als ein 5-Franken-Stück
20090526 02 Hail Waengi TG Jakobstal Anton Reiter.jpg

20090526 02 Hail Waengi TG Jakobstal Anton Reiter2.jpg
© Anton Reiter

4 cm Hagel in Guntershausen (TG):
Einige Hagelkörner in Guntershausen (TG) waren deutlich grösser als ein 2-Franken-Stück
20090526 02 Hail Waengi TG Guntershausen Päsi Wilen1.jpg

20090526 02 Hail Waengi TG Guntershausen Päsi Wilen2.jpg
© Päsi

3-4 cm Hagel in Stettfurt (TG):
20090526 02 Hail Waengi TG Stettfurt Marco Stoll.jpg
© Marco Stoll

3-4 cm Hagel in Stettfurt (TG):
Stettfurt Marcel Kaiser.jpg
© Marcel Kaiser

Durch Hagel beschädigte Bedachung in Stettfurt (TG):
20090526 02 Hail Waengi TG Stettfurt Hans Thomann.jpg
© Hans Thomann

Durch Hagel geschädigte Kulturen. Als Beispiel Fenchel und Kopfsalat:
20090526 02 Hail Waengi TG Paesi Wilen b Wil.jpg

20090526 02 Hail Waengi TG Paesi Wilen b Wil2.jpg
© Päsi

3-4 cm Hagel in Hauptwil (TG):
20090526 02 Hail Waengi TG Hauptwil2.jpg
© unbekannt

Videos

© zeastarr



Medienlinks

Diskussion im Sturmforum Schweiz:
Kaltfront/Gewitter DI 26.05.2009 - Forecast/Nowcast

Interna

SSWD Main Editor Kaiko Last Edit 31.05.2019 Last Review - Documentation State Ready for Review