20090723 02 Hail Burgdorf BE: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Bilder)
(Quick Facts)
 
Zeile 38: Zeile 38:
 
|-
 
|-
 
! scope="row" style="text-align:left" | Remarks
 
! scope="row" style="text-align:left" | Remarks
| align = "left" | Previous thunderstorm [http://www.sturmarchiv.ch/index.php?title=20090723_01_Hail_M%C3%A9zi%C3%A8res_FR Superzelle Kanton Freiburg]
+
| align = "left" | Previous thunderstorm [http://www.sturmarchiv.ch/index.php?title=20090723_01_Hail_Mezieres_FR Superzelle Kanton Freiburg]
 
|}
 
|}
  

Aktuelle Version vom 10. Juni 2019, 15:47 Uhr

Quick Facts

Type of Event Large Hail
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Mainly affected by the large hail was Burgdorf (BE), Mattstetten (BE)

Affected by the medium-sized hail was Krauchtahl (BE), u.a.

Time / Duration 14.30 - 16.00 UTC (data from radar image combined with details from report)
Date 23.07.2009
Magnitude / Dimension Estimated 3 - 5 cm in diameter
Damage broken windows, demolished cars, damaged crop
Fatalities -
Injuries -
Report Source Media reports, photos, videos, radar images
Remarks Previous thunderstorm Superzelle Kanton Freiburg

Ereignis

Am 23. Juli 2009 zog ein schwerer Hagelzug über die Kantone Waadt, Freiburg, Bern und Luzern hinweg und hinterliess Gebäudeschäden in der Grössenordnung von rund 267 Mio. CHF.

Nach einer recht kräftigen Föhnlage in der Nacht auf den 23. Juli 2009 führte laut MeteoSchweiz (2010) eine starke südwestliche Höhenströmung feuchtwarme Luft aus dem Mittelmeerraum gegen die Schweiz.
Diese begünstigte die Entstehung heftiger Gewitter, die in der Folge über die Alpennordseite hinwegzogen.
Dabei kam es zu Böenspitzen von 90 bis 100 km/h (Plaffeien FR: 105 km/h, Luzern: 98 km/h) und gebietsweise zu ausserordentlich schwerem Hagelschlag mit Korngrössen von bis gut 6 cm Durchmesser.
Gemäss den Wetterradardaten der MeteoSchweiz erreichte der Haupthagelzug die Schweiz im Waadtländer Jura bei La Dôle um ca. 15.00 Uhr.
Er zog – verbreitet schwere Schäden verursachend – nördlich von Lausanne vorbei durchs Gros-de-Vaud.
Nach dieser Superzelle bildete sich eine weitere Hagelzelle als Nachläufer und erreichte kurz nach 17.00 Uhr bei Burgdorf ihre maximale Intensität.
Danach schwächte sich die Zelle gegen den Albis ziehend wieder ab.

Das Gewitter von 17.00 bis 17.10 Uhr bei Burgdorf
20090723 02 Hail Burgdorf BE Crosley.jpg
© Gregory Käser

Die Hagelzelle bei Burgdorf als Panoramaaufnahme
20090723 02 Hail Burgdorf BE poestligeo.JPG
© Christoph / Pöstligeo

Radarbilder

Animation 16.25 Uhr bis 18.25 Uhr MESZ
20090723 02 Hail Burgdorf BE 03.gif

Bilder

3-5 cm Hagel in Burgdorf (BE):
20090723 02 Hail Burgdorf BE Crosley1.jpg

20090723 02 Hail Burgdorf BE Crosley2.jpg
© Gregory Käser

Videos

-

Medienlinks

Diskussion im Sturmforum Schweiz:
NOWCAST: Gewitter 23.07.2009

Interna

SSWD Main Editor Kaiko Last Edit 08.06.2019 Last Review - Documentation State Ready for Review