20091015 01 Wasserteufel Neuenburgersee

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite befindet sich im Aufbau!

News-Meldung

Auf dem Neuenburgersee ist es nahe der Ortschaft Grandson zu einem untypischen Naturspektakel gekommen. Eine Wasserhose ist am frühen Morgen über die Seeoberfläche hinweggezogen. «SF Meteo» erklärt das Naturereignis.

Die Wasserhose ist laut «SF Meteo» aus einer Kombination von seltenen Wetterextremen entstanden. Momentan liegt über der Schweiz extrem kalte Höhenluft. Dies führte in der Nacht im Jura zu tiefen Temperaturen. In La Brèvine (NE) beispielsweise war es -11 Grad.

Die sehr kalte Luft stürzte als Fallwind auf den Neuenburgersee. Solche Fallwinde von kalten Hochebenen sind in der Meteorologie als katabatische Winde bekannt. Im Dreiseenland spricht man vom Joran, dem kalten Fallwind von den Jurahöhen.

Unterschiedliche Temperaturen kollidieren

Die Kombination von Joran und kräftiger Bise führte zu extremen Böen über dem Neuenburgersee. Da der Neuenburgersee selber immer noch eine Temperatur von fast 18 Grad aufweist, entstanden sehr grosse Temperaturunterschiede zwischen Wasser und Luft.

Daraus bildete sich direkt über der Seeoberfläche eine Wasserhose. Obwohl es sich um einen tornadoartigen Effekt handelte, ist der Begriff Tornado falsch. Die richtige Bezeichnung lautet Kleintrombe.

Quelle:
http://www.drs4news.ch/www/de/drs4/nachrichten/10723.oid183252.html


Videoaufnahme

http://videoportal.sf.tv/video?id=50fb5258-7e91-46ed-b5f1-969ec0a3cf4c
http://tagesschau.sf.tv/supplynet/companies/sf/eigene_objekte/sf_tagesschau/nachrichten/archiv/2009/10/15/vermischtes/wasserhose_ueber_dem_neuenburgersee


Diskussion im Schweizer Sturmforum

http://www.sturmforum.ch/viewtopic.php?f=2&t=6599


Weitere Medienberichte

http://nachrichten.ch.msn.com/vermischtes/artikel.aspx?cp-documentid=150232065