20110707 02 Mittelgrosser Hagel Hagelschicht Richterswil: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
K (1 Version)
(kein Unterschied)

Version vom 16. Dezember 2013, 12:22 Uhr

Diese Seite befindet sich im Aufbau!

Am 7. Juli 2011 bildete sich am frühen Nachmittag über den Savoyer und Waadtländer Alpen eine kräftige Gewitterzelle, welche sich in der Folge rasch verstärkte und dem Alpenrand entlang ostwärts zog. Bald zeigte sich, dass es sich hierbei um eine Superzelle handeln musste, denn zweimal fand ein sogenannter Zellsplit statt (wobei jeweils der Rightmover überlebte): Einmal bei Bern und ein zweites Mal am Napf. Nach dem zweiten Split erfolgte ein weiterer Intensivierungsschub. Die rechtsziehende Superzelle produzierte bald darauf sintflutartige Regenfälle, Orkan (in Oberägeri/ZG wurde eine Gewitterbö von 133 km/h gemessen), grossen Hagel und Blitze im Sekundentakt. Von Emmen (LU) zog sie ins Zugerland, über den mittleren und oberen Zürichsee und schliesslich unter Abschwächung weiter über den Alpstein.

Kurz bevor die Superzelle den Zürichsee erreichte, fiel aus ihr sehr grosser Hagel bis 4cm. Betroffen von Hagel > 2cm waren vor allem die Gemeinden Richterswil (ZH), Samstagern (ZH), Schindellegi (SZ) und Wollerau (SZ).


Folgende Fotos, Videos und Berichte stammen aus Richterswil (ZH):

Fotos

20110707 02 Grosser Hagel Richterswil UAZ1.jpg
(c) Leserreporter 20min / Quelle: 20min.ch

http://www.wettermelder.sf.tv/benutzer/user_level_2/chrve/neu_hochgeladene_dateien/hagel_richterswil
http://www.wettermelder.sf.tv/benutzer/user_level_2/chrve/neu_hochgeladene_dateien/hagel_richterswil__1

Videos

http://www.20min.ch/videotv/?vid=210330&cid=105

Medienlinks

http://www.20min.ch/news/zuerich/story/19200430