Tornado vom 26.06.2020 in Hohenrain (LU)

Eine erste Auswertung der Schäden vor Ort durch Mitglieder der Tornado Taskforce Schweiz (kurz TTS) hat ergeben, dass der Tornado von Hohenrain eine knapp 2 km lange von NW nach SO gerichtete Schneise zog und dabei Sachschäden verursachte, welche mindestens der Stärke F1 nach Fujita zuzuordnen sind. Es grenzt an ein Wunder, dass nach weder Mensch noch Tier zu Schaden kam. Eine detaillierte Dokumentation und Schadensanalyse folgen hier in den kommenden Tagen. In diesem Zusammenhang nehmen wir weiterhin gerne Informationen und Bildmaterial aus der Bevölkerung über unsere Kontaktadresse Sturmarchiv email.png entgegen.

20110712 04 Grosshagel Saalhöhe

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite befindet sich im Aufbau!

Eine kurzlebige aber starke Superzelle spukte Hagel in der Grösse von Tennisbällen auf der Saalhöhe (AG/SO).

Das grösste Hagelkorn wurde um 20.03 Uhr MESZ (rund 90 Minuten nach dem Hagelschlag!) mit einem Durchmesser von sage und schreibe 6.7cm aufgefunden.


20110712 04 Grosser Hagel Saalhoehe Kaeser1.jpg
(c) Gregory Käser


20110712 04 Grosser Hagel Saalhoehe Kaeser2.jpg
(c) Gregory Käser


Spannender Bericht (inkl. weitere Fotos) von Gregory Käser:
http://www.sturmforum.ch/viewtopic.php?f=2&t=7679&start=135

Dieselbe Zelle spukte bereits westlich der Saalhöhe sehr grossen Hagel, namentlich in Oltingen (max. 5.4cm) und in Läufelfingen (max. 7cm).


Bericht von Meteoschweiz:
http://www.meteoschweiz.admin.ch/web/de/wetter/wetterereignisse/Gewitter_Starkregen_12_13_Juli_2011.html

Medienlinks zum Unwettertag:
http://www.20min.ch/sommerspecial/news/story/Das-Donnerwetter-ist-da-16353170