20111010 02 Flood Gasterntal BE

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quick Facts

Type of Event Flash Flood
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Kandersteg (BE), Gasterntal
Time / Duration Approx. 09.00 - 10.00 UTC
Date 10.10.2011
Magnitude / Dimension > 150mm of rain and melting snow in 24 hours,
Damage Flooded streets and buildings, blocked or closed streets
Fatalities -
Injuries -
Report Source Newspaper report, photos
Remarks -


Ereignis

Feuchte Warmluft führt zu markantem Tauwetter

"Am Alpennordhang sind vom Donnerstag 6. Oktober bis am Montag 10. Oktober flächig 70 bis über 120 mm Niederschlag gefallen.
Es handelt sich dabei um ein Ereignis, dass nur etwa alle 5 bis 10 Jahre einmal vorkommt.
Ebenso bemerkenswert waren die Neuschneemengen, die am Samstag und in der Nacht auf Sonntag gefallen sind.

Während die Schneefallgrenze am Samstag gemäss Informationen der MeteoSchweiz noch vorübergehend unter 1000 m ü.M. lag,
stieg sie am Montagvormittag infolge der feuchten Warmluft aus den subtropischen Breiten auf über 3000 m ü.M. an.
Das markante Tauwetter führte dazu, dass ein beträchtlicher Teil der zuvor gefallenen Schneemengen rasch schmolz und mit den erneuten Niederschlägen ab Sonntagnacht bis Montagmittag im Alpenraum zu Hochwasser führte."

Quelle: BAFU

Ereignisanalyse

Hydrometeorologische Analyse des Unwetterereignisses vom 10. Oktober 2011

Das Unwetterereignis vom 10. Oktober 2011 verursachte im Wallis, im Berner Oberland und in der Zentralschweiz teilweise schwere Schäden. Das dem Hochwasser zugrundeliegende klimatologische Ereignis kann in drei Phasen eingeteilt werden: eine Kaltfront am 6./7. Oktober, eine Stauphase mit starkem Schneefall und schliesslich eine Warmfront am 9./10. Oktober mit ausgiebigen Niederschlägen und einem schnellen Anstieg der Nullgradgrenze. Durch die Kombination der Niederschläge und der rasch ablaufenden Schmelze der Schneedecke wurden in mehreren Wildbächen und Gebirgsflüssen hohe Abflüsse generiert. Stark betroffen waren dabei vor allem das Lötschental und das Kandertal.

Nach dem Ereignis gab das Bundesamt für Umwelt BAFU der Eidgenössischen Forschungsanstalt WSL gemeinsam mit der MeteoSchweiz und dem Büro geo7 eine überregionale hydrometeorologische Ereignisanalyse in Auftrag. Ziel der Untersuchung ist das bessere Verständnis der während des Ereignisses abgelaufenen meteorologischen, schneehydrologischen und hydrologischen Prozesse und die Beurteilung der erfolgten hydrologischen Vorhersagen.

Die überregionale Ereignisanalyse wurde konzentriert auf zwei Fokusgebiete bearbeitet:
(1) das Hauptschadensgebiet im Berner Oberland und Lötschental sowie
(2) das Einzugsgebiet der Linth und das Schächental.

Hydrometeorologische Analyse des Hochwasserereignisses vom 10. Oktober 2011 © WSL

Bilder

Unwetter im Gasterntal 2011
20111010 02 Flood Gasterntal BE Blog.jpg
© Inneres Auge Quelle: Unwetter im Gasterntal 2011

Luftbilder aus dem Gasterntal am Tag nach dem Unwetter.
20111010 02 Flood Gasterntal BE Berner Zeitung01.jpg

20111010 02 Flood Gasterntal BE Berner Zeitung03.jpg
© zvg Quelle: Berner Zeitung

Als Folge von Schnee der über das Wochenende vom 8 + 9. Oktober 2011 fiel,
und dem nachfolgend warmen Wetter mit Regen, kam es am 10. Oktober 2011 zu einem Murgang visavis des Heimritz.
Homepage des Berggasthaus Heimritz

Bilder vom Unwettertag 10. Oktober 2011:

Zuerst lag noch Schnee durch den sich braune Rinnsale den weg bahnen...
20111010 02 Flood Gasterntal BE Heimritz01 .jpg

bis Sie sich zu einem breiten Geschiebe zusammen schlossen und bald den ganzen Hang vereinnahmen...
20111010 02 Flood Gasterntal BE Heimritz02 .jpg

die Schneise wurde immer breiter...
20111010 02 Flood Gasterntal BE Heimritz03 .jpg

die Umgebung sah völlig anders aus...
20111010 02 Flood Gasterntal BE Heimritz04 .jpg

nach dem evakuieren der Tiere aus den Ställen bot sich dieses Bild
20111010 02 Flood Gasterntal BE Berggasthaus Heimritz.jpg
© Berggasthaus Heimritz Quelle: Berggasthaus Heimritz

Bilder nach dem Unwetter:

Sicht Richtung Heimritz
20111010 02 Flood Gasterntal BE Heimritz01.jpg

Zufahrt zum Heimritz
20111010 02 Flood Gasterntal BE Heimritz02.jpg

Kalber weiden an der neuen Kander
20111010 02 Flood Gasterntal BE Heimritz03.jpg

Ausblick in Richtung Kanderfirn
20111010 02 Flood Gasterntal BE Heimritz04.jpg

20111010 02 Flood Gasterntal BE Heimritz05.jpg
© Berggasthaus Heimritz Quelle: Berggasthaus Heimritz

Bildergallerien aus dem Heimritz:
Der Unwettertag
Michus Fotos vom Unwetter
Unwetter vom 10 Oktober 2011
2 Wochen nach dem Unwetter
05. November 2011

Radarbilder

Keine bekannt

Messdaten

Warmfrontregen innert 24 Stunden
Berner Alpen 60-80mm

20111010 02 Flood Gasterntal BE Warmfrontregen.jpg

Geschätztes Wasseräquivalent (Schnee und Regen)
Berner Alpen 100-150mm (Grimselgebiet bis 200mm)

20111010 02 Flood Gasterntal BE Schnee und Regen.jpg
© Kai Kobler

Betroffene Gewässer

Kander

Videos

Unwetter im Gasterntal


© Schweizer Berghilfe (vielfalt.tv)


© Michael Schinnerling

Medienlinks

Diskussion im Sturmforum Schweiz:
08.-10.10.2011: Nordstau und Hochwasserereignis

Hochwasserereignis vom 10./11. Oktober 2011, Nationale Plattform Naturgefahren PLANAT 17.10.2011

Unwetter in den Alpen: Wenn die Warnung ausbleibt; Fabienne Muriset am 11. Oktober 2011

Artikel Hinter Selden ist eine komplett neue Landschaft entstanden, Berner Zeitung 12.10.2011
Artikel Gasterntal: Zukunft wird nach Hochwasser neu geplant, Berner Zeitung 21.10.2011
Artikel Gasterntal wird erblühen, Berner Zeitung 03.12.2011
Artikel Kanderstegs neue Wanderwegperle, Berner Zeitung 24.06.2013

Artikel Mir schossen die Tränen in die Augen, Der Bund 13.10.2011
Artikel Zivilschutz beendet Einsatz im Kandertal, Der Bund 08.11.2011
Artikel Wir kämpfen weiter, aber es ist beschwerlich, Der Bund 02.10.2012

Interna

SSWD Main Editor Kaiko Last Edit 26.05.2015 Last Review - Documentation State Ready for Review