20120710 03 Downburst Frauenfeld

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quick Facts

Type of Event Wet Microburst
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Frauenfeld (TG)
Time / Duration 13.50 UTC +/- 5 min
Date 10.07.2012
Magnitude / Dimension Measured max. rainrate: 20.8 mm in 10 min (Talbach); measured max. wind gust: 89 km/h (ARA); measured temperature drop: 10.8°C (Talbach)
Damage Collapsed festival tents, downed trees, flooded garages/basements/underpasses, damaged cars (from falling trees and flooding)
Fatalities 1 dead
Injuries 1 badly injured
Report Source Newspaper reports, videos of the event, photos of the damage
Remarks At least one 800 kg base plate has been blown away during the burst


Ereignis

Am Nachmittag des 10. Juli 2012 gegen 15.50 (MESZ) ging über Frauenfeld (TG) ein heftiges Unwetter nieder. Anhand der Signatur des Ereignisses (Schäden, Augenzeugenberichte, meteorologische Aufzeichnungen) kann von einem sogenannten "Wet Microburst" ausgegangen werden. Die stärksten Böen (knapp unter 100 km/h) waren offenbar eng begrenzt im Norden von Frauenfeld zu verzeichnen, derweil der stärkste Niederschlag (> 20mm in 10 Minuten) eher in der südwestlichen Ecke von Frauenfeld niederging.

Laut der Kantonspolizei Thurgau handelte es sich um ein lokales Ereignis: Ausserhalb von Frauenfeld habe es keinerlei Schadensmeldungen gegeben. In der kantonalen Notrufzentrale aber gingen zwischen 15.50 Uhr und 17 Uhr rund 70 Schadensmeldungen aus dem Kantonshauptort Frauenfeld ein. Feuerwehr und Polizei standen im Dauereinsatz. Es wurden Bäume entwurzelt und etliche Keller, Garagen und Unterführungen überflutet. Auf dem sich im Abbau befindlichen Festgelände des Openairs Frauenfeld stürzte ein grosses Zelt ein, wodurch es tragischerweise auch zu Personenschäden gekommen ist.

Fotos während bzw. kurz vor dem Ereignis

Folgendes Webcambild wurde um 15.45 Uhr von Lustdorf (TG) aus mit Blick Richtung Frauenfeld gemacht. Es zeigt den Niederschlagskern des Gewitters, welches sich zum ungefähren Zeitpunkt des folgenschweren Ereignisses (bzw. kurz davor) über Frauenfeld entlädt.

20120710 03 Downburst Frauenfeld Webcam.jpg
Quelle: Livecam Lustdorf

Das sich nähernde Unwetter, aufgenommen von einem Leserreporter von 20min.ch, kurz bevor es mit voller Wucht auf das Festgelände des Openairs Frauenfeld trifft.

20120710 03 Downburst Frauenfeld Gewitter1.jpg
Quelle: 20min.ch (Leserreporter)

Starkregen vermischt mit Hagel peitscht auf die Strassen von Frauenfeld:

20120710 03 Downburst Frauenfeld Gewitter2.jpg
Quelle: 20min.ch (Leserreporter)

Videos während des Ereignisses

http://www.20min.ch/videotv/?vid=261584&cid=105
http://www.20min.ch/videotv/?vid=261574&cid=105
http://www.20min.ch/videotv/?vid=261564&cid=105
http://www.20min.ch/videotv/?vid=261566&cid=105

Aufzeichnungen von Wetterdaten am Boden

Eine Wetterstation in Frauenfeld Talbach zeichnete einen 10-minütigen Niederschlagswert von 21 mm und einen Temperaturfall von 10.8° C auf:

20120710 03 Downburst Frauenfeld Wetterstation Talbach.jpg
Quelle: http://www.flipswetter.ch

Wetterwerte Station Frauenfeld ARA: Messwerte
Quelle: Kantonales Amt für Umwelt

Wetterwerte Station Frauenfeld Spital: Messwerte
Quelle: Kantonales Amt für Umwelt

Radarbilder

Radarbild zum ungefähren Zeitpunkt des Downbursts (15.50 Uhr MESZ):

20120710 03 Downburst Frauenfeld Radarscan1.jpg
Quelle: Kostenpflichtiges Produkt Zoom Donnerradar von meteoradar / Daten: MeteoSchweiz, nowcast GmbH

Eine Radaranimation von 15.35 - 16.05 Uhr MESZ zeigt die Gewitterzelle, wie sie über Frauenfeld zieht:

20120710 03 Downburst Frauenfeld Radaranim1.gif
Quelle: Kostenpflichtiges Produkt Zoom Donnerradar von meteoradar / Daten: MeteoSchweiz, nowcast GmbH

Eine weitere Radaranimation zeigt die Beteiligung eines sogenannten Leftmovers, welcher kurz vor dem Ereignis von einer aus dem Zürcher Unterland heranrückenden Gewitterzelle touchiert wird (14.50 - 16.15 Uhr MESZ):

20120710 03 Downburst Frauenfeld Radaranim2.gif
Quelle: meteoradar / Daten: MeteoSchweiz

Mitteilung der Kantonspolizei Thurgau

Durch das aussergewöhnlich heftige Gewitter wurden in Frauenfeld zahlreiche Keller und Garagen unter Wasser gesetzt sowie Strassenunterführungen überflutet. In den Unterführungen blieben verschiedene Fahrzeuge stecken. Mehrere Bäume hielten den Sturmwinden nicht stand, wurden entwurzelt und stürzten teilweise auf Autos. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Durch den heftigen Sturm wurde auf der Allmend ein Zelt aus der Verankerung gerissen. Dabei wurden zwei Personen, die im Zelt Schutz vor dem Gewitter gesucht haben, durch herumfliegende Teile schwer verletzt. Die Verletzten wurden durch Privatpersonen und den Rettungsdienst ins Spital gebracht.

Zur Klärung der Ursache und für die Spurensicherung wurde der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau beigezogen.

Bei der Kantonalen Notrufzentrale der Kantonspolizei Thurgau gingen zwischen 15.50 Uhr und 17 Uhr über 60 Meldungen ein. Die Feuerwehr Frauenfeld und die Kantonspolizei standen im Dauereinsatz.

Ein Auto blieb in der überfluteten Unterführung an der Langdorfstrasse stecken und an der Mühlewiesenstrasse stürzte ein Baum auf ein Auto.

Quelle: Kapo TG

Ausgewählte Medienberichte

20min.ch

Vor zwei Tagen feierten noch Tausende Personen ausgelassen auf dem Openair-Gelände in Frauenfeld. Am Dienstagnachmittag kommt es dann zu einem tragischen Unfall. Noch während den Aufräumarbeiten zieht über der grossen Allmend ein aussergewöhnlich heftiges Gewitter auf. Auf dem Gelände sind dutzende Personen mit Aufräumen beschäftigt – darunter viele Studenten, die sich freiwillig gemeldet haben. Extremer Wind reisst gemäss Augenzeugen Zeltstangen aus der Verankerung, die offenbar wie Geschosse durch die Luft fliegen. Dann kommt es zum Drama.

Zwei Personen werden von den Zeltteilen erfasst und schwer verletzt, schreibt die Kantonspolizei Thurgau in einer Mitteilung. Eine Studentin wird gemäss unbestätigten Quellen so wuchtig getroffen, dass sie einen Arm verliert. Die Polizei will die Art der Verletzung weder bestätigen noch dementieren. Auch die Veranstalter des Openairs wollen keine Stellung nehmen. Zwei Helikopter der Rega rücken sofort aus, schliesslich werden die beiden Verletzten aber durch Privatpersonen und den Rettungsdienst ins Spital gebracht.

Es sind dramatische Szenen, die sich kurz nach 16 Uhr auf dem Festival-Gelände abspielen. Ein Helfer beschreibt das Chaos, das unvermittelt über die guten Seelen hereinbricht. Als das Unwetter losbricht, waren sie gerade daran, den Boden des Geländes zu reinigen. Vor dem heftigen Regen suchen sie Schutz in einem der gewaltigen Zelte, die noch stehen. Dann geschieht das Unglück: «Das schwarze, riesige Zelt, das etwa 30 Meter von uns entfernt stand, begann sich plötzlich zu bewegen. Kurz bevor es aus der Verankerung gelöst wurde, rannten die rund zwanzig Helfer, die in diesem Zelt Schutz gesucht hatten, panisch in unsere Richtung», erzählt der Helfer gegenüber 20 Minuten Online.

Quelle: 20min.ch

20min.ch

Drama auf dem Openair-Gelände in Frauenfeld: Nach dem ungewöhnlich heftigen Gewitter von gestern Nachmittag ist die junge Frau aus dem Kanton Thurgau in der Nacht im Spital ihren Verletzungen erlegen. Das zweite Unfallopfer, ein 21-jähriger Mann, liegt nach Angaben der Kantonspolizei Thurgau noch schwer verletzt im Spital.

Die beiden halfen gestern bei den Aufräumarbeiten auf der Grossen Allmend. Als plötzlich ein heftiges Gewitter aufzog, suchten sie unter einem grossen, schwarzen Zelt Schutz. Dieses wurde vom extremen Wind aber aus der Verankerung gerissen – Teile davon schossen in der Folge durch die Luft und trafen die beiden Opfer schwer.

Andere Anwesende hatten mehr Glück: «Ein etwa zwei Meter langer Holzbalken verfehlte meinen Kopf nur knapp», schilderte ein Leser. Der Schock nach dem Drama auf der Allmend sitzt bei allen Helfern tief. Auch die Veranstalter hat die traurige Nachricht des Todesfalls schwer getroffen.

Gegenüber 20 Minuten Online sagt Mediensprecher Joachim Bodmer: «Wir vom Openair Frauenfeld sind zutiefst über den Tod einer Helferin aus unseren Reihen betroffen. Unser Verwaltungsratspräsident hat sich sofort nach dem Vorfall ins Spital zu den Betroffenen, deren Freunden und Familien begeben und stand ihnen, so gut es in seiner Möglichkeit stand, bei. Wir drücken den Angehörigen der Verstorbenen unser tief empfundenes Beileid aus. Unsere Gedanken sind bei der Familie und wir wünschen ihnen von Herzen viel Kraft in diesen schweren Stunden.»

Das starke Unwetter entwickelte sich bereits über dem Jura, zog dann durch das Baselbiet und den Kanton Aargau nach Frauenfeld und wurde immer intensiver. «Zusätzlich kamen starke Windböen dazu », erklärt Roland Mühlebach, Meteorologe bei Meteoschweiz. Böen seien eine übliche Begleiterscheinung bei Gewittern, «Zelte sind in einem solchen Fall immer gefährlich», so Mühlebach.

Wie stark die Böen waren, weiss Joachim Schug, Meteorologe bei Meteomedia: «Das Unwetter kam mit über 90 Kilometern pro Stunde.» Der Wetterdienst gab deshalb eine Sturmwarnung heraus. Allerdings ist es gemäss Schug immer unsicher, ob die Warnungen bei den betroffenen Stellen ankommen und dann auch entsprechende Vorsichtsmassnahmen getroffen werden. Schug: «Ob etwas passiert, hängt meistens nicht vom Wetter ab.»

Quelle: 20min.ch

Weitere Medienberichte (Linksammlung)

http://www.blick.ch/news/schweiz/ostschweiz/delphine-24-starb-bei-aufraeumarbeiten-freispruch-fuer-openair-frauenfeld-bauchef-id5568991.html
http://www.blick.ch/news/schweiz/ostschweiz/openair-helferin-24-stirbt-nach-heftigem-unwetter-id1957982.html
http://www.blick.ch/news/schweiz/ostschweiz/wer-hat-da-versagt-id1959919.html
http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/thurgau/frauenfeld/tz-ff/Nach-Zelt-Unfall-24-jaehrige-Thurgauerin-stirbt;art123861,3048798
http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2012/07/11/Vermischtes/Frauenfeld-Openair-Helferin-stirbt-nach-Unwetter
http://www.tio.ch/MobileReport/News/689789/Cercano-riparo-dal-temporale-e-una-struttura-li-travolge-gravi
http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/24Jaehrige-stirbt-bei-Unfall-am-Frauenfelder-Openair/story/26753683
http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Frau-stirbt-nach-Gewitter--Voruntersuchung-eroeffnet/story/26625173
http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/nach-dem-openair-in-frauenfeld-helferin-stirbt-nach-tragischem-unfall-124821715
http://polizeibericht.ch/ger_details_42454/Frauenfeld_TG_Zwei_Personen_nach_heftigem_Unwetter_verletzt_+++_Autos_in_Unterfuehrung_steckengeblieben_.html

Fotogalerie der Schäden

20120710 03 Downburst Frauenfeld Schaeden1.jpg
Quelle: 20min.ch / Copyright: newspictures.ch

20120710 03 Downburst Frauenfeld Schaeden5.jpg
Quelle: Blick.ch / Copyright: Marcel Sauder

20120710 03 Downburst Frauenfeld Schaeden6.jpg
Quelle: Blick.ch / Copyright: Marcel Sauder

20120710 03 Downburst Frauenfeld Schaeden7.jpg
Quelle: Blick.ch / Copyright: Marcel Sauder

20120710 03 Downburst Frauenfeld Schaeden8.jpg
Quelle: 20min.ch

20120710 03 Downburst Frauenfeld Schaeden9.jpg
Quelle: 20min.ch

20120710 03 Downburst Frauenfeld Schaeden10.jpg
Quelle: 20min.ch

20120710 03 Downburst Frauenfeld Schaeden11.jpg
Quelle: 20min.ch

20120710 03 Downburst Frauenfeld Schaeden12.jpg
Quelle: 20min.ch

20120710 03 Downburst Frauenfeld Schaeden4.jpg
Quelle: SF

20120710 03 Downburst Frauenfeld Schaeden16.jpg
Quelle: 20min.ch (Leserreporter)

20120710 03 Downburst Frauenfeld Schaeden2.jpg
Quelle: Kapo TG / Copyright: Ernst Vogelsanger

20120710 03 Downburst Frauenfeld Schaeden3.jpg
Quelle: Kapo TG / Copyright: Ernst Vogelsanger

20120710 03 Downburst Frauenfeld Schaeden13.jpg
Quelle: 20min.ch / Copyright: Maurizio Reginato

20120710 03 Downburst Frauenfeld Schaeden15.jpg
Quelle: 20min.ch / Copyright: Maurizio Reginato

Diskussionen und Analysen im Sturmforum Schweiz

  • Gesamt-Thread
  • Analyse der Wetterdaten
  • Wetterwerte der Station Talbach
  • Analyse der Windschäden

    Interna

    SSWD Main Editor Severestorms Last Edit 16.12.2013 Last Review 20.04.2015 Documentation State Reviewed