20191220 01 Storm Alpennordseite

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quick Facts

Type of Event Foehn storm
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Alps and north of Alps
Time / Duration Long-time event
Date 20.12.2019
Magnitude / Dimension Highest wind gust was measured on top of Gütsch: 192 km/h

Mountains: on top of some mountains wind gusts between 150 and 170 km/h could be measured
Klingenstock: 196 km/h_ Ebenalp: 169 km/h_ Diavolezza: 167 km/h_ Schilthorn: 162 km/h_ Schwarzmönch: 161 km/h_ Russisprung Lauberhorn: 159 km/h_ Jungfraujoch: 153_km/h_ Titlis: 151 km/h_etc.

In the classic foehn valleys mostly between 100 and 130 km/h
Melchsee Frutt: 172km/h_ Brülisau: 163km/h_ Gersau: 128 km/h_ Isleten: 127 km/h_ Bilten: 122km/h_ Rothenthurm: 122 km/h_ Vaduz: 121 km/h_ Altenrhein: 120 km/h_ Meiringen: 120 km/h_ Altdorf: 120 km/h_ Eichberg-Oberau: 117 km/h_ Heiden: 111 km/h_ Brunnen: 111 km/h_ Bad Ragaz: 111 km/h_etc.

Damage trees downed
Fatalities -
Injuries -
Report Source Newspaper reports, photo/video, data from official weather stations
Remarks -


Messdaten

Übersicht Windspitzen > 91 km/h (Beaufort 10) am 20.12.2019:
20191220 01 Storm Alpennordseite prtsc.jpg
© Kai Kobler >> Link zu interaktiver Karte

Schäden

Sechs Anhänger sind am Freitagmorgen und -mittag während der Fahrt auf der Autobahn oder einer Nebenstrasse im Kanton St. Gallen umgekippt und mussten mit Abschleppwagen von der Strasse weggebracht werden.
Verletzt wurde dabei niemand. Das teilt die Kantonspolizei mit. Grund sind starke Windböen.
20191220 01 Storm Alpennordseite Rheintal.jpg
© Kapo SG

Berichte

Auf der Flammenegg
Markus Pfister schrieb:
"Es war zeitweise so heftig, dass ich nur noch im Liegen ausharren konnte, ein Arm noch gestreckt für Messung, der andere zum Festhalten.
Es hat mehrmals Erdreich und Grasbüschel von der Wiese ausgerissen und weg geweht.
Die Böen haben zu Ohrendruck geführt,so dass schliesslich die Ohren zu gingen wie im Seilbähnli.
Der Wind klingt wie ein Düsenjet. Es gab Momente, da ist der Wind nicht unter 150 km/h gegangen.
Die höchste Böe hat das Windmaster Gerätli mit 197 km/h gemessen, fragt mich nicht, wie genau das noch ist.
Mittelwind 120 km/h. Das war der stärkste Wind, dem ich je ausgesetzt war.
Gottseidank ist der Hügel bei der Flammenegg so flach, dass nichts passieren kann.
Die untenstehende Installation hat 180 km/h gemessen, während die 197 km/h seitlich vom höchsten Punkt auftraten.
Also dort, wo die Umströmung zu einer möglichst schlimmen Kanalisierung führte. Kriechend konnte ich diese Stelle schliesslich finden.
Ich kann nur jedem Windfan empfehlen, diese Rosskur östlich von Weissbad auf 1054m mal zu machen."

Videos

© Markus Pfister
Installation:


Live Messung:


Wald im Lee:



© WetterOnline


Medienlinks

Diskussion im Schweizer Sturmforum:
Südföhn 15. - 20.12. 2019

Interna

SSWD Main Editor Kaiko Last Edit 21.12.2019 Last Review - Documentation State Ready for Review