Hauptseite

Aus Schweizer Sturmarchiv
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sturmarchiv slogan 20130516.jpg


TOP NEWS - Verheerende Hagelstürme mit Riesenhagel in Baden-Württemberg (D)

Gleich zwei verheerende Hagelstürme innert kurzer Zeit suchten Ende Juli bzw. Anfang August unsere nördlichen Nachbarn heim:

Eine Superzelle hinterliess am Sonntag, den 28. Juli quer über Baden-Württemberg bis nach Bayern eine Hagelschneise von über 200 km Länge und bis zu 15 km Breite. Betroffen von dem ungewöhnlich grossen Hagel waren vor allem die Landkreise Tübingen und Reutlingen. Hagelschlosse in der Grösse von Tennisbällen (7 bis 10 cm im Durchmesser) richteten einen Schaden von geschätzten 600 Millionen Euro an Gebäuden und Autos an. Inzwischen ist die Rede vom zweitschlimmsten Hagelereignis Deutschlands. Versicherungstechnisch reiht sich diese Hagelkatastrophe gar in die Top 5 der teuersten Hagelstürme der Welt ein.

Etwas mehr als eine Woche später, am 06. August 2013 gab es im Landkreis Reutlingen auf der Schwäbischen Alb erneut ein gewaltiges Hagelunwetter. Betroffen diesmal war vor allem die Gemeinde Sonnenbühl bei Undingen. Wiederum erreichten die Hagelkörner durchschnittlich einen Durchmesser von 8 bis 10 cm. Einzelne Hagelbrocken erreichten sogar über 12 cm. Das größte dokumentierte Hagelkorn hatte einen unglaublichen Durchmesser von 14.1 cm, wog knapp über 360 g und geht damit in die Geschichte der Hagelforschung ein als das grösste jemals in Deutschland fotografisch dokumentierte Hagelkorn.

Partner

Partner Logo Meteoradar small.png Partner Logo ESWD small.png Partner Logo Sturmforum small.png Partner Logo SkywarnCH small.gif Partner Logo Birdviewpicture small.jpg

An dieser Stelle möchten wir bekunden, dass das Sturmarchiv Schweiz keinerlei Verbindung zum sogenannten Datei:Masked text.png unterhält. Bisherige Aussagen des Datei:Masked text short.png über die Klimatologie von Tornados und Unwetter in der Schweiz waren aus unserer Sicht unseriös und entbehrten jeglicher wissenschaftlichen Erkenntnis. Aus diesem Grund distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von in diesem Zusammenhang in der Öffentlichkeit gemachten Aussagen dieses Vereins.

Call of Research

Unwettermeldung Logo Mini.jpg
© Gregory Käser

Sind Sie - oder ist jemand, den Sie kennen - Zeuge eines Unwetters oder eines spektakulären Wetterphänomens in der Schweiz geworden (Tornado/Windhose/Wasserhose, grosser Hagel, dichter Hagel, Sturzflut, Staubteufel, usw.)? Dann würden wir uns über eine entsprechende Meldung von Ihnen sehr freuen. Bitte senden Sie dazu eine Email mit Beschreibung und allfälligem Bildmaterial an:Sturmarchiv email.png. Vergessen Sie nicht, den Ort, das Datum sowie den genauen Zeitpunkt der Beobachtung anzugeben. Wir werden Ihre Informationen gewissenhaft prüfen und bei Bedarf - selbstverständlich unter Wahrung des Urheberrechts (Zitate, Bilder, Videos) - ins Sturmarchiv aufnehmen.

Zeitnahe Ereignisse können auch über das neue Unwettermeldeformular von Skywarn Schweiz gemeldet werden. Zwischen Skywarn Schweiz und Sturmarchiv Schweiz findet ein entsprechender Datenabgleich statt.

Besten Dank!

Photo of the Month (Oktober 2013)

Quelle: Gedanken eines Fliegenden (Blog)
Urheber: Marco Eggenschwiler
Ereignis: Tornado bei Fiumicino/Rom
Datum: 11. Oktober 2011


News / Statistik


Statistik:

  • Im laufenden Jahr (2013) sind in der Schweiz (inkl. Genfer- und Bodensee) bisher 7 Tornados und 11 Funnelclouds registriert worden (nur bestätigte Fälle; die zahlreichen Funnelclouds vom 28.08.2013 über dem Bodensee nicht mitgerechnet). 6 von 7 Tornados waren Wasserhosen (3 x Genfersee, 3 x Bodensee). Der bis dato einzige bestätigte Tornado, welcher im Jahr 2013 über Land zog, war derjenige vom 2. Mai 2013 im Innereriz (BE).

  • Im vergangenen Jahr (2012) wurden in der Schweiz (inkl. Genfer- und Bodensee) insgesamt 10 Tornados und 4 Funnelclouds / Horseshoe Vortices registriert (nur bestätigte Fälle; die zahlreichen Funnelclouds vom 13.09.2012 über dem Bodensee nicht mitgerechnet). 9 von 10 Tornados waren Wasserhosen (1 x Neuenburgersee, 1 x Zugersee, 1 x Zürichsee, 6 x Bodensee). Ein einziger bestätigter Tornado zog über Land: Es ist der von der breiten Öffentlichkeit lange Zeit unbemerkt gebliebene Tornado vom 15. Juli 2012 in Oberkirch (LU).

  • Bis heute sind im Sturmarchiv Schweiz total 654 Ereignisse erfasst (letzter Eintrag am 29.11.2013).

    Aktuellstes Ereignis:

    10. November 2013: Funnelclouds über dem Bodensee
    (für weitere Ereignisse im laufenden Jahr bitte nach unten scrollen oder hier klicken)

    Twitter News:

    Twitter Button1.png



    Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - from the most reliable and experienced source of information in this field.

    Weitere News:

    22.10.2013

    Neue Themenseite Tornados im Alltag

    07.10.2013

    Ein Foto mit Seltenheitswert

    Heute vor genau 2 Jahren, am 7. Oktober 2011 morgens gegen 9.30 Uhr MESZ, gelang Marco Eggenschwiler folgende geniale Aufnahme eines Tornados am Römer Flughafen Fiumicino.

    20111007 GLOB Tornado Fiumicino Eggenschwiler Original.jpg
    © Marco Eggenschwiler (freundlicherweise zur Verfügung gestellt)

    07.10.2013

    Neue Themenseite Swiss Cross meets Air Vortex

    28.03.2013
    In der aktuellen Ausgabe der Surseer Woche ist ein Bericht über die Recherchen zum Tornado am 15. Juli 2012 in Oberkirch (AG) erschienen.

    Medienpraesenz Artikel SurseerWoche Maerz 2013 screenshot small.png
    Screenshot Artikel aus der Surseer Woche

    15.03.2013
    Beim Tornado vom 15. Juli 2012 in Oberkirch (LU) handelt es sich um den bisher einzigen bestätigten Tornado über Land, welcher in der Schweiz im Jahr 2012 bekannt resp. registriert wurde! Eine ausführliche Analyse ist auf der entsprechenden Ereignisseite abrufbar.

    >>> Newsarchiv <<<


    Sturmarchiv Schweiz - Im Dienste der Wissenschaft und Forschung seit 1997


    Sturmarchiv Schweiz - Swiss Severe Weather Database (SSWD)
    Archivio delle tempeste svizzere - Archives des temps violents suisses


    Herzlich Willkommen beim Schweizer Kompetenzzentrum für Tornados und andere Unwetter

    An dieser Stelle lagert die erste und gleichzeitig umfassendste Sammlung von Tornado- und anderen Extremwetterereignissen in der Schweiz (gesamter Genfer- und Bodensee mit eingeschlossen).

    Das « Sturmarchiv Schweiz » stellt zu jedem dieser Ereignisse eine Fülle an Informationen bereit. Von Wetteraufzeichnungen über Medienartikel, Einsatz- und Augenzeugenberichte (inkl. Foto-/Videomaterial) bis hin zu wissenschaftlichen Analysen. Zudem wird jedes Ereignis verifiziert, kategorisiert und chronologisch eingeordnet.

    « Sturmarchiv Schweiz » ist ein ehrenamtliches Projekt, das sich mit der Erfassung, der Dokumentation, der Analyse und der statistischen Auswertung von Schweizer Extremwetterereignissen (mit Schwerpunkt "konvektive Stürme/Wirbel") befasst. Der Hauptzweck besteht darin, eine belastbare, möglichst lückenlose Klimatologie solcher Ereignisse aufzubauen bzw. zu pflegen. Die hier zur Verfügung gestellten Informationen stehen grundsätzlich kostenlos zur Verfügung - für die Forschung, für die Bildung oder auch für private Zwecke. Eine kommerzielle/redaktionelle Nutzung von Daten/Bildern dieser Website bedarf einer schriftlichen Genehmigung und kann kostenpflichtig sein. Obwohl das Archiv resp. der vorliegende Internetauftritt mit grösster Sorgfalt gepflegt wird, besteht kein Anspruch auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität.

    Die Datenbasis wächst von Tag zu Tag. Gleichzeitig wird auch die Datenqualität laufend verbessert - durch neue Erkenntnisse oder zusätzliche Informationen zu bereits erfassten Fällen. Nicht nur, aber besonders bei älteren Ereignissen sind wir auf die Mithilfe der Bevölkerung (zur Verfügung stellen von privaten Wetteraufzeichnungen, alten Fotos oder Zeitungsartikel, Erlebnisberichte, etc.) und nicht zuletzt auf die Unterstützung des staatlichen Wetterdienstes Meteoschweiz und anderer Wetterdienste angewiesen. Eine entsprechende Meldung kann einfach und formlos über unsere Emailadresse abgesetzt werden.

    Wichtiger Hinweis:
    Der gesamte Inhalt dieser Website (Texte, Bilder, statistische Informationen, etc.) ist geschützt und unterliegt dem Urheberrecht. Bei dessen Nutzung müssen zwingend die Bestimmungen diesbezüglich beachtet werden.

    Wie es dazu kam
    Seit 1997 sammelten die Mitglieder von TorDACH Schweiz (allen voran Dr. Willi Schmid, Atmosphärenphysiker und Gründer der Firma meteoradar gmbh) akribisch Informationen zu lokalen Unwettern/Stürmen in der Schweiz und machten die daraus gewonnenen Erkenntnisse und Recherchenergebnisse über die Homepage von TorDACH Schweiz erstmals einer breiten Öffentlichkeit zugänglich.
    Im August 2001 wurde, initiiert durch Dr. Willi Schmid, ein neues Wetterforum (Sturmforum Schweiz) geschaffen, welches sich bereits kurz darauf als wichtigste Kommunikations- und Informationsplattform zum Thema lokaler Unwetter etablieren konnte. Unwetterereignisse ab dem Jahr 2001 wurden fortan in entsprechenden Threads diskutiert und dokumentiert. Parallel dazu wurde auch vermehrt die damals im Entstehen befindliche Europäische Unwetter-Datenbank (ESWD) mit Ereignissen aus der Schweiz gefüttert.

    Die Idee zu einer zentralen, übersichtlichen und auf MediaWiki basierenden Wissensplattform über Schweizer Tornados, Unwetter und Witterungsextreme kam mit der Erkenntnis auf, dass sich das erwähnte Forum für die systematische Erfassung und Vermittlung von Wissen als ungeeignet und unflexibel erwies. Wichtige Informationen gingen schnell in der Flut an Diskussionen unter. Ein Crosslinking zwischen einzelnen Ereignissen und/oder Zeitabschnitten war nur erschwert realisierbar. Ein chronologischer und kategorischer Überblick fehlte komplett. Ein Forum ist eben ein Forum und erfüllt damit hauptsächlich den Zweck des gegenseitigen Austausches.

    Nach langer Vorbereitungszeit wurde das « Sturmarchiv Schweiz » im Frühjahr 2007 offiziell zum Leben erweckt.

    Klassifikation
    Als Unwetter werden im allgemeinen Sprachgebrauch extreme (meist seltene, sehr lokal wirkende) Wetterphänomene mit grossem Zerstörungspotential bezeichnet. Im « Sturmarchiv Schweiz » werden aber auch gewisse spektakuläre (in ihrer Natur äusserst seltene) Witterungsphänomene geführt, welche in der Regel keine Gefahr darstellen und der Begriffsdefinition eines Unwetters nicht genügen (z.B. Staubteufel, Horseshoe Vortices, Funnelclouds, Red Sprites, etc.).

    Jedes Ereignis wird (unabhängig von dessen QC-Status => siehe weiter unten) einer der folgenden Kategorien zugeordnet:

    - Tornados
    - Trichterwolken (= Funnelclouds)
    - Kleintromben
    - Downbursts & Co.
    - Hagel
    - Blitzphänomene
    - Grossräumige Stürme
    - Sturzfluten und Hochwasser
    - Dürre & Trockenheit
    - Hitze & Wärme
    - Kälte & Frost
    - Eis
    - Starkschneefälle
    - Schwere lokale Sturmereignisse

    Die Kriterien, welche definieren, ob ein Ereignis ins « Sturmarchiv Schweiz » aufgenommen wird oder nicht, sind in den einzelnen Kategorie-Unterseiten näher erläutert.

    Wie folgt einige Beispiele von Ereignissen/Phänomenen, welche für das « Sturmarchiv Schweiz » nicht relevant sind und daher nicht erfasst werden:

    - Kleinhagel (Korndurchmesser < 2cm oder Hagelschicht mit einer Mächtigkeit von < 2cm)
    - kleinere Gewitterschäden (z.B. einzelne umgestürzte Bäume, vereinzelte Keller unter Wasser)
    - Superzellen (können z.Z. mangels Zugriff auf Doppler-Radardaten noch nicht automatisch verifiziert resp. ausgewertet werden)
    - atmosphärische Lichterscheinungen wie Polarlichter, Halos, Sonnenfinsternisse oder leuchtende Nachtwolken
    - seltene, aber ungefährliche Wolkenphänomene wie "Hole Punch Clouds", Kelvin-Helmholtz-Wellen, etc.
    - nicht wetterbedingte Naturkatastrophen wie Bergstürze, Erdbeben, Meteoriteneinschläge, etc.

    Filterlogik (per 18.07.2012) bei Ereignissen, welche durch Gewitter verursacht werden:

    Typ: Sollte ein Verdachtsfall eines Ereignistypen A durch neue Erkenntnisse oder Indizien zugunsten eines anderen Ereignistypen B entkräftet werden können, kann der ursprüngliche Verdacht aber nicht vollständig ausgeräumt werden, dann wird in der Regel der Typ des Ereignisses geändert und ein Hinweis auf den anfänglichen Verdacht gemacht.
    Beispiel: Sturmschäden rufen einen Tornadoverdacht hervor. Dieser wird aber durch neue Indizien ein paar Tage später entkräftet, denn eine Schadensanalyse lässt einen Downburst für wahrscheinlicher erscheinen. Trotzdem gibt es nach wie vor auch Hinweise, welche einen Tornado als Ursache für möglich erscheinen. Das Ereignis wird folglich als Downburstverdacht mit Zusatz (Tornado möglich) klassifiziert.

    Örtlichkeit: Ein Ereignis im « Sturmarchiv Schweiz » wird in der Regel im Umfeld des Gewitters betrachtet, welches es verursacht hat. D.h. ein "springender" Tornado einer Superzelle wird nicht mehrmals in der Statistik geführt, sondern nur einmal. Auch grosser Hagel in mehreren Gemeinden, welche von ein und derselben Gewitterzelle stammen, werden nicht mehrfach geführt. Es wird als ein Ereignis geführt und behandelt (im Gegensatz zu den Datensätzen in der ESWD, wo jede Ortschaft (bzw. Ortsteil), welche vom Ereignis betroffen wurde, einen eigenen Eintrag erhält).

    Verifikation / Qualitätskontrolle
    Die nachfolgend beschriebene Qualitätskontrolle wurde am 21.03.2012 eingeführt und seither konsequent angewandt. Ereignisse vor dem 21.03.2012 werden nach und nach anhand des neuen Prozesses aufgearbeitet resp. verifiziert.

    Grundsätzliches:
    Jedes Ereignis gilt solange als Verdacht, bis belegbare Beweise für dessen Existenz vorliegen (z.B. Foto-/Videodokumente, Wetterdaten) oder die Gesamtzahl an Hinweisen überzeugend ist (z.B. Ergebnisse einer Schadensanalyse und/oder glaubhafte Augenzeugenaussagen, etc.).

    Bei der Qualitätskontrolle des « Sturmarchiv Schweiz » werden (analog der ESWD) folgende Stufen/Stati durchlaufen:

    QC0: Meldung ungeprüft (= allgemeiner Verdachtsfall) oder wenig plausibel
    QC0+: Meldung plausibel (= Verdacht nachvollziehbar)
    QC1: Meldung bestätigt/zutreffend
    QC2: Ereignis vollständig verifiziert

    Ereignisse mit Status QC0 oder QC0+ gelten als Verdacht, solche mit QC1 oder QC2 als bestätigt.


    Viel Spass beim Forschen, Entdecken und Staunen!

    Signature.png
    Christian Matthys - Gründer, Inhaber und Betreiber des Sturmarchivs Schweiz und Tornadoforscher aus Leidenschaft


    Ereignisse im laufenden Jahr (2013)

    Klicken Sie auf das gewünschte Ereignis, um zu den entsprechenden Detailinformationen zu gelangen.

    November

  • 10.11.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Funnelclouds über dem Bodensee

    Oktober
    11.10.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Funnelcloud über dem Bodensee

    September
  • 27.09.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Dichter Hagel in Güttingen (TG)
  • 07.09.2013 | QC0+ | not reported to ESWD | Verdacht: Wasserhose über dem Genfersee
  • 06.09.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Downburst westlich von Thun (BE)
  • 01.09.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Drei Wasserhosen und mindestens eine Funnelcloud über dem Bodensee

    August
  • 28.08.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Mehrere Funnelclouds über dem Bodensee
  • 27.08.2013 | QC0+ | not reported to ESWD | Verdacht: Funnelcloud über dem Bodensee
  • 27.08.2013 | QC0+ | not reported to ESWD | Verdacht: Funnelcloud über dem Rorschacherberg (TG)
  • 27.08.2013 | QC0+ | not reported to ESWD | Verdacht: Funnelcloud bei Dotnacht (TG)
  • 08.08.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Sturzflut und Erdrutsche bei Acquarossa (TI) im Bleniotal
  • 08.08.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Drei Wasserhosen und mindestens eine Funnelcloud über dem Genfersee
  • 06.08.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Downburst in der Surselva (Flims/Laax) (GR)

    Juli
  • 29.07.2013 | QC0+ | not reported to ESWD | Verdacht: Wasserhose über dem Genfersee (Funnelcloud gesichert)
  • 29.07.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Überschwemmungen in Villeneuve (VD)
  • 29.07.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Sturzflut im Grossraum Lugano (TI)
  • 28.07.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Horseshoe Vortices über Hildisrieden (LU)
  • 28.07.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Mittelgrosser Hagel in Céligny (GE)
  • 28.07.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Mittelgrosser Hagel in Wimmis (BE)
  • 28.07.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Mittelgrosser Hagel in Cheyres (FR)
  • 28.07.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Mittelgrosser Hagel in Spiez (BE)
  • 28.07.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Mittelgrosser und dichter Hagel in Genf (GE)
  • 28.07.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Mittelgrosser Hagel in Roggwil (BE)
  • 28.07.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Mittelgrosser Hagel bei Nyon (VD)
  • 28.07.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Mittelgrosser Hagel im Eriz (BE)
  • 28.07.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Mittelgrosser Hagel in Muri (BE)
  • 28.07.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Mittelgrosser Hagel in Diemtigen (BE)
  • 23.07.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Mittelgrosser Hagel in Dübendorf(ZH)
  • 23.07.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Mittelgrosser Hagel in Pfäffikon (ZH)
  • 21.07.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Funnelcloud bei Verbier (VS)
  • 20.07.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Sturzflut in Saas im Prättigau (GR)
  • 16.07.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Staubteufel bei Gisikon (LU)
  • 13.07.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Kleiner Staubteufel in Dübendorf (ZH)
  • 09.07.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Mittelgrosser Hagel in Muri (BE)

    Juni
  • Die Ereignisse nach dem 20. Juni werden demnächst aufgearbeitet. Wir bitten um Verständnis.
  • 20.06.2013 | Sturm verwüstet das Festgelände des Eidg. Turnfestes in Ipsach bei Biel (BE)
  • 18.06.2013 | QC0+ | not reported to ESWD | Verdacht: Funnelcloud über Aarau (AG)
  • 17.06.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Funnelcloud bei Spiez (BE)
  • 15.06.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Sturzflut in Root (LU)
  • 13.06.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Shear Funnel über Basel (BS)
  • 09.06.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Sturzflut in Moudon (VD)

    Mai
  • 24.05.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Mindestens drei Funnelclouds über dem Bodensee
  • 19.05.2013 | QC0+ | not reported to ESWD | Verdacht: Funnelcloud über Basel (BS)
  • 02.05.2013 | QC1 | not reported to ESWD | F1 Tornado im Innereriz (BE)
  • 02.05.2013 | Erneut sucht ein Hagelunwetter das Emmental heim. Weitere Infos folgen.
  • 01.05.2013 | Hagelstürme in der Zentral- und Ostschweiz mit Hagelkörnern von bis zu 6 cm Durchmesser haben Schäden an Autos, Dächern und Fenstern hinterlassen. Ein entsprechender Bericht folgt.

    April
  • 12.04.2013 | QC0+ | not reported to ESWD | Verdacht: Wasserhose über dem Zürichsee
  • 12.04.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Grosser Hagel in Grabs (SG)
  • 09.04.2013 | QC0+ | not reported to ESWD | Verdacht: Horseshoe Vortex über Uster (ZH)

    März
  • 17.03.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Föhnsturm auf der Alpennordseite
  • 17.03.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Wasserteufel auf dem Urnersee

    Februar
  • 25.02.2013 | Ein Bericht zum Schnee-Ereignis im Südtessin folgt.

    Januar
  • 19.01.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Markanter Glatteisregen in der Nordschweiz
  • 06.01.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Rekord: Wärmster Januartag seit Messbeginn in Comprovasco (TI)
  • 06.01.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Rekord: Mildeste Januarnacht seit Messbeginn im Nord- und Mitteltessin, sowie im Puschlav
  • 05.01.2013 | QC1 | not reported to ESWD | Rekordverdächtige Wärme im Tessin


    Alle Ereignisse nach Jahr sortiert (chronologische Anordnung)

    Klicken Sie auf das gewünschte Jahr, um eine Auflistung aller Ereignisse des entsprechenden Jahres angezeigt zu bekommen.

  • Ereignisse im Jahr 2013
  • Ereignisse im Jahr 2012
  • Ereignisse im Jahr 2011
  • Ereignisse im Jahr 2010
  • Ereignisse im Jahr 2009
  • Ereignisse im Jahr 2008
  • Ereignisse im Jahr 2007
  • Ereignisse im Jahr 2006
  • Ereignisse im Jahr 2005
  • Ereignisse im Jahr 2004
  • Ereignisse im Jahr 2003
  • Ereignisse im Jahr 2002
  • Ereignisse im Jahr 2001
  • Ereignisse im Jahr 2000
  • Ereignisse in den Jahren 1990-1999
  • Ereignisse in den Jahren 1950-1989
  • Ereignisse in den Jahren 1900-1949
  • Ereignisse vor 1900
  • Ereignisse mit unbekanntem Datum


    Alle Ereignisse nach Typ sortiert (kategorische Einordnung)

    Klicken Sie auf den gewünschten Ereignistyp, um eine Auflistung aller Ereignisse dieser Art in der Schweiz angezeigt zu bekommen.

  • Tornados (inkl. Wasserhosen)
  • Funnelclouds (inkl. Horseshoe Vortices, Shear Funnels und Cold Air/Core Funnels)
  • Kleintromben (Staubteufel, Wasserteufel, etc. und Böenfrontwirbel/Gustnadoes)
  • Downbursts (inkl. Bow Echoes, Derechoes, Druckwellen, Heatbursts und Rotorwinde)
  • Grosser oder dichter Hagel (Durchmesser oder flächige Schicht >= 2cm)
  • Seltene Blitzphänomene (z.B. Elmsfeuer, Kugelblitze, Blue Jets, Red Sprites oder Elfen)
  • Grossräumige Stürme (z.B. Herbststürme, Schneestürme, Föhnstürme oder Bisenstürme)
  • Starkniederschläge, Sturzfluten und andere Hochwasserereignisse (exkl. Starkschneefälle)
  • Dürre & Trockenheit
  • Hitze & Wärme (aussergewöhnliche/extreme Hitze und Temperaturanstiege (auch im Winter))
  • Kälte & Frost (aussergewöhnliche/extreme Kälte und Temperaturstürze (auch im Sommer))
  • Eis (z.B. folgenschwerer oder verbreiteter Eisregen, Eisbruch, Blitzeis oder Eisstoss)
  • Starkschneefälle und hohe Schneemengen (inkl. folgenschwerer oder verbreiteter Schneebruch oder grosse Lawinenabgänge)
  • Schwere lokale Sturmereignisse (exkl. Tornados, Downbursts und Rotorwinde)


    Forschung & Statistik

    Folgender Link führt Sie zur Seite, welche sich mit der Forschung und statistischen Auswertung schweizerischer Unwetter befasst.

  • Unwetterforschung & -Statistik Schweiz


    Themenseiten

    Via folgendem Link gelangen Sie zu allen Themenseiten, welche das SSWD Team bisher erstellt hat.

  • Themenseiten Überblick


    Externe Links


    Schweiz

  • Sturmforum Schweiz
  • SKYWARN Schweiz
  • MeteoSchweiz - Wetterereignisse
  • Unwetterwarnzentrale Schweiz
  • Projekt des Bundes zur Optimierung von Warnung und Alarmierung vor Naturgefahren (OWARNA)
  • Gemeinsame Informationsplattform Naturgefahren (GIN)
  • WSL - Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF)
  • WSL - Management von Naturgefahren
  • Akademie der Naturwissenschaften (SCNAT)
  • Bundesamt für Umwelt (BAFU)
  • Technorama - The Swiss Science Center

    Deutschland
  • Tornadoliste Deutschland
  • Rohdatenarchiv TorDACH Deutschland
  • Tornado Klimatologie Deutschland
  • Wasserhosen Klimatologie Deutschland
  • Downburst Klimatologie Deutschland
  • Hagel Klimatologie Deutschland
  • Blindtromben Klimatologie Deutschland
  • Böenfrontwirbel Klimatologie Deutschland
  • Sturzfluten Klimatologie Deutschland
  • Kleintromben Klimatologie Deutschland
  • SKYWARN Deutschland
  • Extremwetterkongress

    Österreich
  • Österreichische Unwetter-Datenbank
  • Tornados in Österreich
  • SKYWARN Österreich

    Frankreich
  • KERAUNOS: Observatorium für Tornados und Unwetter in Frankreich
  • Les tornades en France

    Europa
  • Europäische Unwetter-Datenbank (ESWD)
  • Informationszentrum für Hagel und Hagelforschung (Hagel Intensitätsskala)
  • European Climatology on Severe Storms (University of the Balearic Islands)
  • Kompetenzzentrum für lokale Unwetter in Deutschland (D), Österreich (A) und der Schweiz (CH) - TorDACH
  • European Severe Storms Laboratory (ESSL)
  • European Conferences on Severe Storms (ECSS)
  • The TORnado and storm Research Organisation (TORRO)
  • European Storm Forecast Experiment (ESTOFEX)
  • List of European Tornadoes and Tornado Outbreaks
  • Tornadoes in Europe
  • SKYWARN Europe
  • TorDACH Links

    Weltweit
  • International Centre for Waterspout Research (ICWR)
  • Katastrophenstatistik weltweit (Swiss Re)
  • Electronic Journal of Severe Storms Meteorology

    Disclaimer


    A. Haftungsausschluss für fehlerhafte Informationen
    Alle auf dieser Website veröffentlichten Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Die Redaktion übernimmt keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der angebotenen Informationen.

    B. Haftungsausschluss für verlinkte Seiten
    Es ist möglich, von dieser Website zu anderen Internet-Seiten zu gelangen, die nicht von der Redaktion unterhalten werden. Die Redaktion dieser Website ist weder für den Inhalt dieser Seiten verantwortlich, noch billigen, unterstützen oder bestätigen sie Inhalte, die auf externen Seiten oder in darin aufgeführten gelinkten Adressen enthalten sind.

    C. Haftungsausschluss für technische Mängel
    Die Redaktion haftet in keinem Fall für allfällige direkte oder indirekte Schäden, die aufgrund des Gebrauchs von Informationen aus dieser Website oder durch den Zugriff über Links auf andere Websites entstehen. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr, dass Informationen, Dokumente oder andere Angaben, welche über eine dieser Websites zugänglich sind, frei von Viren oder anderen schädlichen Komponenten sind.

    D. Urheberrecht
    Alle Inhalte dieser Website (Grafiken, Texte, statistische Informationen, etc.) sind geschützt und unterliegen dem Urheberrecht. Sofern nicht anders angegeben, liegt das Urheberrecht beim Sturmarchiv Schweiz. Die kommerzielle oder redaktionelle Nutzung/Weiterverbreitung von Inhalten bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch den Betreiber dieser Homepage (Redaktion/Webmaster) und kann kostenpflichtig sein. Die Nutzung/Weiterverbreitung von Inhalten für private, schulische oder wissenschaftliche Zwecke ist unter Angabe einer deutlich sichtbaren Quellenangabe ("Quelle: Sturmarchiv Schweiz / www.sturmarchiv.ch") sowie des Urhebers (falls nicht anders angegeben „© Sturmarchiv Schweiz“) grundsätzlich erlaubt. Um einer Vermischung bzw. Verwechslung von durch den Datei:Masked text.png in Zusammenhang mit dem Tornadovorkommen in der Schweiz publizierten Falschaussagen mit klimatologischen Erkenntnissen aus dem Sturmarchiv Schweiz zuvorzukommen, ist die Nutzung resp. Weiterverbreitung der Inhalte dieser Website durch diesen Verein bzw. dessen Repräsentanten bis auf Weiteres untersagt.

    Wir sind stets bemüht, die Urheberrechte anderer zu wahren. Sollte ein Besucher dieser Website ein Verstoss von Urheberrechten feststellen, bitten wir um umgehende Benachrichtigung.

    Wenn Sie uns in Zusammenhang mit dem Urheberrecht bzw. der Nutzung/Weiterverbreitung von Inhalten kontaktieren möchten, schreiben Sie eine Email an folgende Adresse: Datei:Stormchaser email.png

    E. Änderungen
    Die Redaktion behält sich vor, den Inhalt der Website und dieser Bestimmungen jederzeit zu ändern. Der Nutzer ist deshalb gehalten, diese Bestimmungen bei jedem seiner Besuche zu lesen.


    Disclaimer Version 1.6 / 25.06.2013


    Das Sturmarchiv Schweiz in der Presse

    Lesen Sie, was die Presse über das Sturmarchiv Schweiz zu sagen hat.

    Massenmedien

    Wie folgt eine Auswahl von gedruckten Artikeln und Online-Blogs über die Arbeit des Sturmarchivs Schweiz:

  • Bericht vom 28. März 2013 in der Surseer Woche über die Recherchen zum Tornado am 15. Juli 2012 in Oberkirch (AG).


    Publikationen
    Wie folgt eine Auswahl von Publikationen und Arbeiten, in welchen das Sturmarchiv Schweiz thematisiert oder darauf referenziert wird:
  • Synthesebericht: Sicherheit von Dächern und Fassaden bezüglich schadenverursachendem Wind (Präventionsstiftung der Kantonalen Gebäudeversicherungen)


    Kontakt

    Haben Sie Fragen oder Anregungen zu dieser Website oder haben Sie Ergänzungen, Korrekturen oder Informationen jeglicher Art zu einem im Sturmarchiv Schweiz erfassten oder noch nicht erfassten Unwetter/Wetterphänomen, so nehmen Sie bitte über die folgende Emailadresse Kontakt mit uns auf:Sturmarchiv email.png.

    Besten Dank für Ihr Interesse und Ihre Mithilfe!

    Hauptkontakt / Redaktion / Webmaster / Medienverantwortung
    Christian Matthys.........Datei:Stormchaser email.png

    Technische Administration
    Daniel Grutsch.............Grutsch email.png

    Stellvertretung Medienverantwortung
    Willi Schmid................Schmid email.png

    Weitere TorDACH Mitglieder (veraltete Liste)



    © 2007-2013 by Sturmarchiv Schweiz
    New Logo (2.0): 07.10.2012
    Launch of 3-Level QC process: 21.03.2012
    Launch of website: 28.03.2007
    Enganged in science & research since 1997
    cs-gy-234x16.gif