Der Sommer 2021 in der Schweiz war geprägt von Unwettern: Hagel, schwere Gewitterfallböen, Starkniederschläge, Sturzfluten, Hochwasser, Erdrutsche, etc.

Zur Analyse und Dokumentation dieser Ereignisse sind wir auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Sollten Sie aussagekräftige Fotos oder Videos gemacht haben, entweder von den Unwettern selbst oder von den Folgen, dann senden Sie eine Email an folgende Adresse: Sturmarchiv email.png. Bei allfälliger Veröffentlichung hier oder via Twitter werden wir selbstverständlich die Urheberrechte wahren.

Bitte bringen Sie sich nicht in Gefahr, behindern Sie nicht die Arbeit von Blaulichtorganisationen und respektieren Sie die Privatsphäre von anderen Personen.

19050103 01 Kaeltewelle

Aus Schweizer Sturmarchiv
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Quick Facts

Type of Event Cold Wave
Verification State QC1
ESWD Not reported
Location Switzerland
Time / Duration Long time event
Date 01.- 03.01.1905
Magnitude - 30°C bis -15°C
Damage See report details
Fatalities -
Injuries -
Report Source Newspaper report, weather data
Remarks -


Ereignis

Die zum Jahreswechsel 1904/1905 herrschende strenge Frostperiode hatte, bei vorwiegend klarem Himmel, in der Morgenfrühe des 3. Januar 1905 ihre höchste Intensität erreicht.

-31°C in Davos-Platz
-30°C in Bevers, in Splügen
-29°C in Arosa (2. Januar)
-26°C in Oberiberg, in St. Moritz (2. Januar)
-25°C in Château-d'Oex, in Sils Maria (2. Januar), in Elm (2. Januar)
-24°C in Engelberg
-23°C in Heiden, in Einsiedeln, in Schwäbrig
-21°C in Meiringen, in Langenbruck, in Altstätten, in Sargans
-20°C in Liestal, in Wald (Hittenberg)
-19°C in Glarus, in Affoltern im Emmental
-18°C in Bern, in St.Gallen, in Lohn, in Olten
-17°C in Zürich, in Basel, in Frauenfeld
-16°C in Neuenburg, in Aarau, in Böttstein
-14°C in Genf (2. Januar)
-10°C in Lugano

In Genf fiel das absolute Monatsminimum auf den abend des 2. Januar 1905 und betrug -15°C.
Machte sich dort die mit seltener Heftigkeit wehende Bise durch ihre Kälte für das Gefühl fast unerträglich,
so werden anderseits die von ihr veranlassten wunderbaren Eisgebilde am Strande des Leman manchem Beschauer unvergesslich bleiben.

Medienlinks

© MeteoSchweiz ANNALEN der SCHWEIZERISCHEN METEOROLOGISCHEN ZENTRAL-ANSTALT 1905

Interna

SSWD Main Editor Kaiko Last Edit 20.05.2018 Last Review - Documentation State Ready for Review